Zweistelliges Umsatzplus für Elmshorner Futterhaus-Gruppe

Das Unternehmen will bundesweit bald 500 Märkte führen

Elmshorn. Das Elmshorner Unternehmen "Das Futterhaus" steigerte 2012 seinen Umsatz um 12,44 Prozent. Im 25. Jahr nach Firmengründung konnte sich Geschäftsführer Herwig Eggerstedt über einen Umsatz von 244 Millionen Euro freuen. 2011 lag diese Zahl noch bei 217 Millionen Euro. Dies ist umso bemerkenswerter, da der Gesamtumsatz auf dem Markt für Heimtierbedarf stagniert.

Zur positiven Entwicklung haben insbesondere die Jubiläumswochen beigetragen, in denen das Unternehmen in seinen 279 Märkten mit speziellen Rabatten Jubiläum feierte. Den Einstieg in den Online-Handel plant der Betrieb mit Sitz in Elmshorn derzeit nicht. Zwar gibt es seit langem Pläne für einen eigenen Online-Shop. "Den Weg ins Onlinegeschäft werden wir aber erst dann gehen, wenn wir garantiert damit Geld verdienen können. Es gibt in unserer Branche mehr als genug defizitäre Online-Shops", sagt Eggerstedt. Dafür werde die Futterhaus-Gruppe verstärkt in den stationären Handel investieren, bestehende Filialen modernisieren und neue Standorte erschließen.

2013 ist die Eröffnung von 30 bis 35 neuen Märkten geplant, mindestens acht davon in Österreich. 18 Standorte sind bereits gesichert. Im vergangenen Jahr gab es 29 neue Futterhäuser, sechs davon im Nachbarland. Mittelfristig soll die Anzahl der Märkte bundesweit auf mehr als 500 steigen. Für dieses Jahr rechnet Herwig Eggerstedt erneut mit einem prozentualen Plus im zweistelligen Bereich.

( (kol) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg