Schenefelds Kleingärtner wütend auf Hundeschulen an Halstenbeker Chaussee

Schenefeld . Hier lernen Fiffi und Bello Manieren. Vor etwa drei Jahren haben sich zwei Hundeschulen an der Halstenbeker Chaussee niedergelassen. Allerdings handelt es sich bei dem Areal um Flächen im Landschaftschutzgebiet. Sprich: Dort sind bauliche Anlagen, zu denen auch die Trainingsgeräte der Hunde zählen, nicht erlaubt. Derzeit werden die Betreiber in Schenefeld aber geduldet.

Allerdings gibt es Ärger mit den angrenzenden Kleingärtnern um Parkplätze. Auch in der Kommunalpolitik formiert sich Widerstand gegen die wachsende Zahl der Trainingsgeräte, Flutlichtanlagen und Wartehäuschen auf der grünen Wiese. Am Donnerstag, 17. Januar, widmet sich der Planungsausschuss dem Thema. Unter anderem sollen die Hundeschulbesitzer zu Wort kommen. Beginn im Sitzungssaal des Rathauses ist um 19 Uhr. Außerdem stehen auf der Tagesordnung Ausgleichsmaßnahmen für das XFEL-Bauprojekt, der Lärmaktionsplan sowie die Vorstellung eines Architektenentwurfs für das Altmann-Areal neben dem Stadtzentrum am Kiebitzweg.