Kreis Pinneberg

Busfahrer erhalten mehr Geld und verzichten auf Streiks

Der Tarifkonflikt zwischen dem Omnibus Verband Nord (OVN) und der Gewerkschaft Ver.di ist beendet. Die Parteien einigten nach monatelangem Streit und Warnstreiks auch im Kreis Pinneberg auf einen Kompromiss. Die Ver.di-Tarifkommission nahm das Ergebnis der Mediation an, sagte der Verhandlungsführer von Ver.di Nord, Gerhard Mette. Dies sieht vor, dass alle Linienbusfahrer und die gewerblichen Arbeitnehmer im Werkstattbereich ab April 90 Euro mehr pro Monat bekommen. Rückwirkend erhalten alle Busfahrer für den Zeitraum von Juli bis Dezember eine Einmalzahlung von 135 Euro. Künftig wird es nur noch eine Tariftabelle geben. Der Tarifvertrag gilt bis Ende 2013.