Urte Steinberg in der Sparkasse verabschiedet

Am Donnerstag tritt die 54 Jahre alte Pinnebergerin ihr Amt als Bürgermeisterin an

Pinneberg. Mit vielen guten Wünschen für die Zukunft wurde Urte Steinberg von ihrem Arbeitgeber verabschiedet. Mehr als 35 Jahre war die Sparkasse Südholstein die berufliche Heimat der Pinnebergerin, die am Donnerstag, 10. Januar, ihr neues Amt als Bürgermeisterin von Pinneberg antreten wird. Im vergangenen Herbst stimmte die 54 Jahre alte Betriebswirtin nach kurzer Bedenkzeit zu, sich von CDU und SPD als Spitzenkandidatin nominieren zu lassen.

Die parteilose Kandidatin setzte sich bei der Wahl am 11. November mit 57 Prozent der Stimmen gegen ihre Mitbewerber durch und wird in den kommenden sechs Jahren die Stadt führen. Unterstützung an ihrem neuen Arbeitsplatz erhält sie von Klaus Seyfert, der nicht nur Erster Stadtrat, sondern bis zum Amtsantritt Steinbergs auch Interims-Verwaltungschef der Kreisstadt ist. Eines der wichtigsten Themen wird die Sanierung des Haushaltes in Pinneberg sein. Die Wahl im vergangenen Herbst war notwendig geworden, nachdem die bisherige Bürgermeisterin Kristin Alheit (SPD) vor Ablauf ihrer Amtszeit im vergangenen Juni ihren Posten in der Kreisstadt aufgab und als Sozialministerin in das Kabinett von Regierungschef Torsten Albig (ebenfalls SPD) wechselte.