Während der Fahrt in Papieren gelesen - Lkw stürzt um

Bokholt-Hanredder. Während der Fahrt auf der Autobahn 23 blätterte ein 25 Jahre alter Lkw-Fahrer in den Ladepapieren. Das hätte der Mann aus Fockbek bei Rendsburg besser nicht getan: Sein Klein-Lkw kollidierte gegen 4 Uhr in der Nacht zu Donnerstag ungebremst mit einem vorausfahrenden Lkw. In der Folge kippte der Klein-Lkw des 25-Jährigen um. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten nahmen mehrere Stunden in Anspruch.

Nach Polizeiangaben ereignete sich der Unfall zwischen den Anschlussstellen Elmshorn und Horst/Elmshorn in Fahrtrichtung Heide. Der 25-Jährige gab an, nach einem Blick in die Ladepapiere ganz plötzlich den Laster vor ihm wahrgenommen zu haben. Es sei jedoch zu spät für eine Reaktion gewesen. Nach der Kollision riss bei dem Klein-Lkw komplett die Ölwanne auf, dann rammte das Fahrzeug die rechte Leitplanke, wurde zurück auf die Fahrbahn katapultiert und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte das Wrack aus eigener Kraft verlassen. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 42-Jährige Fahrer des anderen Lkw erlitt einen Schock und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Er hatte nur einen Schlag von hinten wahrgenommen und sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen gestoppt.

Der Klein-Lkw musste von einem Kran aufgerichtet und dann von einem Abschlepper geborgen werden. Die Feuerwehr Elmshorn sowie die Autobahn- und die Straßenmeisterei waren mit der Sperrung der Autobahn und der Säuberung der Fahrbahn befasst. An dem zweiten Lkw entstand ein Schaden von 3000 Euro.