Kindernachrichten

In US-Filmen rufen alle 555 an

Ihr steht auf den Cartoon-Chaoten Homer Simpson? Dann ruft ihn doch mal an: Seine Telefonnummer lautet zurzeit 555-8707.

Nein, halt, war nur ein Spaß. Es geht bestimmt niemand ran, denn diese Telefonnummer ist frei erfunden. Wenn ihr viele US-amerikanische Filme und Serien guckt, habt ihr es wahrscheinlich längst gemerkt: Rufnummern fangen in diesen Sendungen immer mit "555" an.

In den USA (wie auch in Kanada) gibt es einen "Nordamerikanischen Nummerierungsplan". Dieser weist großen Städten beziehungsweise ganzen Staaten einen dreistelligen "area code" zu. Es gibt aber keinen "area code" mit "555". Auf diese Zahlenfolge hatten sich schon vor rund 50 Jahren die Filmemacher und die Telefongesellschaften geeinigt. Sie vereinbarten eine Vorschrift, wonach in Filmen und im Fernsehen keine Telefonnummern verwendet werden dürfen, die es wirklich gibt. Vorher hatten sich die Menschen kräftig beschwert, deren Rufnummer in einem Film aufgetaucht war.

Auf die "555" kamen Telefon- und Filmleute damals auch deshalb, weil der "5" auf amerikanischen Wählscheiben die Buchstaben "J", "K" und "L" zugewiesen sind, und es kein englisches Wort mit dieser Buchstabenfolge gibt.

Tja, und so wählen FBI-Agenten, Superhelden und Serienmörder auf dem Bildschirm seit den 60er-Jahren immer schön zuerst die "555". Unter "555-6832" melden sich zum Beispiel die Ghostbusters; unter "555-0101" Vampirjägerin Buffy.