Pinneberg

Prominente verkaufen Eierpunsch für den guten Zweck

Foto: Rainer Burmeister

Bürgermeisterin, Landrat und Wehrführer beim Weihnachtsmarkt

Rellingen. Manchmal hat es durchaus sein Gutes, wenn die Rellinger Feuerwehrleute nicht nur wieselflink zu ihren Einsätzen jagen, sondern auch mal auf Ausflugstour gehen. Beim Besuch des Lüneburger Weihnachtsmarkts fanden die Blauröcke vor einem Jahr Gefallen an dem dort angebotenen Eierpunsch. "So ein Knüller fehlt auf unserem Rellinger Weihnachtsmarkt. Das ist eine echte Markt-Lücke", stellte Wehrführer Jürgen Timm fest.

Den Punsch befand auch der damalige Bürgermeister Oliver Stolz als "lecker" und würdig, in einer einmaligen Aktion in Rellingen getestet zu werden. Inzwischen ist Stolz Landrat, macht aber trotzdem aus alter Verbundenheit noch mit. Genau so, wie seine Nachfolgerin, Bürgermeisterin Anja Radtke.

Gemeinsam will das Trio Timm, Stolz, Radtke nun - verstärkt von den jeweiligen Ehepartnern - am morgigen Sonnabend selbst gebrauten Eierpunsch auf dem Rellinger Weihnachtsmarkt verkaufen. Der glühend heiße Stand wird auf dem Parkplatz neben dem Rathaus beim "Vis-à-vis" aufgebaut. Dort sollen von den sechs Hobby-Verkäufern von 13 bis 18 Uhr mindestens 500 Portionen Eierpunsch für jeweils 2,50 Euro an den Mann oder an die Frau gebracht werden.

Der Punsch enthält Eierlikör, Wein und Rum und wird vom Wehrführer angemixt. Hinzu kommen allerdings einige streng geheim gehaltene Zutaten, die dem Rellinger Feuer(wehr)wasser erst den richtigen Wohlgeschmack verschaffen sollen, verspricht Jürgen Timm. Serviert wird der Trank nur am ersten Tag des Weihnachtsmarkts.

Ehrensache, dass der Erlös ohne Abzüge gespendet wird: Je zu einem Drittel können sich die Rellinger Jugendwehr, die Rellinger Bürgerstiftung und der Verein "Gemeinsam" über Unterstützung freuen. Timm ist zuversichtlich, auch mehr als 500 Portionen vermarkten zu können. Prost!