Pinneberg

Tanz, Gesang und Gebete

Foto: Kuno Klein

Elmshorner Gemeinden feiern "Lange Nacht der Kirchen" am kommenden Sonnabend mit vielen Veranstaltungen

Elmshorn. Die Hamburger Kirchengemeinden haben sie gerade eben gefeiert: "Die lange Nacht der Kirchen". In Elmshorn laden die Kirchengemeinden eine Woche später zum Sonnabend, 25. September, zu diesem Ereignis ein. "Wir wollten nicht mit den Hamburger Veranstaltungen ins Gehege kommen", sagt Kirchenmusiker Hartmut Deutsch von der St.-Nikolai-Kirche am Alten Markt. Mit von der Partie sind in der Krückaustadt außerdem die Stiftskirche an der Ost-West-Brücke, die Thomaskirche an der Breslauer Straße, die Lutherkirche, Lange Straße 32, die evangelisch-freikirchlich Gemeinde der Baptisten an der Kaltenweide sowie die Gemeinschaft in der evangelischen Kirche an der Feldstraße.

Um 18 Uhr werden die Glocken der Kirchen die Nacht einläuten. In der Thomaskirche wird um 18.15 Uhr die Kunstmeile unter dem Kirchturm musikalisch von der Gospelgruppe "Vocals" eröffnet. Um 19 Uhr erklingt dort ein Chorkonzert mit dem Kammerchor "I Vocalisti". In der Stiftskirche beginnt um 18 Uhr ein Abend der spirituellen Lieder mit dem Chor "The Gospel Company". Anschließend heißt es dort "offene Kirche der Stille". "Durch Hohes und Tiefes" ist der Titel eines neuen Kirchengesangsbuches, aus dem neue Lieder von 19 Uhr an in der Lutherkirche vorgestellt werden. Bei trockenem Wetter gibt es von 20.30 Uhr an Gebetsimpulse, Gruppentänze und Lagerfeuer im Gemeindegarten der evangelischen Freikirchlichen Gemeinde. Etwas zum Schmunzeln, ein bisschen zum Nachdenken und ein bisschen Musik erwartet die Gäste ab 22 Uhr in der Gemeinschaft in der evangelischen Kirche.

In der St.-Nikolai-Kirche erklingt von 18.15 Uhr an Camille Saint Saéns "Karneval der Tiere" als Orgelkonzert für Kinder mit dem Text von Loriot. Von 22 Uhr an wird dort der Film "Saint Jacques . . . Pilgern auf Französisch" gezeigt. Um Mitternacht klingt "Die lange Nacht der Kirchen" gemeinsam in der Nikolai-Kirche aus.