Pinneberg
Freizeit

Am Freitag startet das Wedeler Sterne-Kino

Foto: Prokino

"Willkommen bei den Sch'tis" und andere cineastische Knüller werden im Freilichttheater der "Batavia" gezeigt

Wedel. Der Sommer ist da und damit auch die Zeit für Freilichtkino am Wedeler Theaterschiff "Batavia". Sobald sich die Dunkelheit über den Brooksdamm senkt, werden auf einer großen Leinwand wieder Filme gezeigt. Sechs cineastische Leckerbissen hat "Batavia"-Chef Hannes Grabau für die Filmfreunde ausgesucht, die er in seinem "100 000 Sternekino", wie er die Leinwand unter freiem Himmel bezeichnete, zeigen wird.

Los geht es am Freitag, 16. Juli, mit dem Streifen "The Jimi Hendrix Story". Am Sonnabend, 17. Juli, wird der deutsche Film "Die Schimmelreiter" gezeigt, und am Sonnabend, 24. Juli, steht "Rumba" auf dem Kinoprogramm. Gleich zweimal, am Freitag, 30., und Sonnabend, 31. Juli, zeigt Grabau den französischen Streifen "Willkommen bei den Sch'tis". Fortgesetzt wird der Kinoreigen am Sonnabend, 7. August, mit "Männerherzen und endet am Sonnabend, 14. August, mit dem Film "The Darjeeling Limited". Los geht es, sobald es dunkel genug ist, also so etwa um 22 Uhr oder etwas später. Der Eintritt ist frei. Und was Fans des Freilichtkinos an der "Batavia" bereits bekannt sein dürfte, sei Neulingen noch einmal verraten: Rechtzeitiges Kommen sichert gute Plätze.

Mit einem Film über die Musikerlegende Jimi Hendrix geht es los

Ein absolutes Muss für jeden Fan des Rock-Mythos Jimi Hendrix ist der Film "The Jimi Hendrix Story". Er zeigt die sagenhaften Live-Auftritte in Woodstock, Monterey und auf der Isle of Wight sowie Interviews mit Mick Jagger, Eric Clapton, Pete Townsend und natürlich mit Jimi Hendrix. Es erklingen seine legendären Hits wie "Purple Haze", "Wild Thing", "Like A Rolling Stone" und viele mehr. Der Film zeigt die vollständige Hendrix-Biografie.

Eigentlich ist Fuchs (Peter Jordan) ein munterer Geselle, aber hinsichtlich Sauberkeit und Ordnung in Gaststätten versteht er in dem Film "Die Schimmelreiter" keinen Spaß. Als Lebensmittelkontrolleur aus Leidenschaft nimmt er die Asia-Lokale, Hähnchengrills und Imbissbuden in seiner Heimat Dithmarschen auseinander. Um seinen Chef für sich einzunehmen, nimmt er dessen gestrandeten Bruder Tilmann (Axel Prahl) bei sich auf. Dieser abgebrannte Weltenbummler ist frustriert, zynisch, unflätig. Als Fuchs sich auf seine Dienstreise durch Dithmarschen macht, besteht sein Gast darauf, ihn zu begleiten.

Die Wurzeln des kanadisch-belgischen Duos Fiona Gordon und Dominique Abel finden sich im Varieté. Gemeinsam mit Bruno Romy frönen die ausgebildeten Clowns auch in "Rumba", ihrem zweiten abendfüllenden Spielfilm, einem burlesken Stil, wobei sie Slapstick- und Stummfilm-Elemente mit jeder Menge Situationskomik verbinden.

Eine französische Komödie unter dem Sternenhimmel

Philippe Abrams (Kad Merad) ist Filialleiter einer kleinen Poststelle in der Provence in dem Film "Willkommen bei den Sch'tis". Dann wird er in den ungeliebten Norden Frankreichs strafversetzt. Über die Region und besonders deren angeblich besonders einfältige Einwohner werden sich im Süden oft wahre Horrorgeschichten erzählt. Insbesondere die primitive Sprache der Nordfranzosen, der "Sch'tis", steht häufig im Zentrum der Kritik.

"Männerherzen" in Berlin, die alle im Rhythmus der Liebe klopfen. Der schüchterne Günther sucht eine Frau fürs Leben, der erfolgreiche Niklas hat sie bereits erobert, und der verträumte Philip ist geschockt von der bevorstehenden Vaterschaft. In einem Zug, dessen Name der Filmtitel ist, "The Darjeeling Limited", trifft Francis zum ersten Mal seit der Beerdigung des Vaters auf seine Brüder Peter und Jack. Der nach einem schweren wohl selbst veranlassten Unfall dem Tod gerade so noch von der Schippe gesprungene Francis hat die Brüder versammelt, denn er will sie auf der Reise zusammenführen.

Alle diese Filme werden im Freilichtkino an der "Batavia" gezeigt. Sollten die Abende etwas kühler sein, empfiehlt Grabau, Decken oder warme Pullover mitzubringen. Und auch Regen kann den Kinospaß nicht trüben. Wenn das Wetter nicht mitspielt, werden die Streifen an Bord gezeigt.