Pinneberg
Kindernachrichten

Die Spanier singen nicht mit

Die amerikanischen Spieler singen bei der Fußball-Weltmeisterschaft alle mit, von den deutschen Spielern einige. Aber ist euch mal aufgefallen, dass kein einziger spanischer Sportler die Nationalhymne, die vor dem Anpfiff gespielt wird, mitsingt?

Das hat einen einfachen Grund: Der Marcha Real, der "Königlicher Marsch", hat gar keinen Text. Das ist eine große Ausnahme.

Der Marcha Real ist eine der ältesten Nationalhymnen in Europa. Experten vermuten, dass sie von 1760 stammt. Damals hieß sie noch Marcha Granadera - "Ehrenmarsch". 1770 wurde der Marcha Granadera von König Karl III. zum offiziellen Ehrenmarsch erklärt. Das heißt, dass die Hymne immer dann gespielt wurde, wenn der König, die Königin oder der Kronprinz auf einem Fest oder einem Empfang anderer Könige aufgetreten sind. Einen Text gab es zu der Melodie nicht. Und dabei ist es auch all die Jahre geblieben.

Dabei haben immer wieder Leute versucht, der Nationalhymne einen Text zu geben. Zum letzten Mal im Jahr 2008. Das spanische Nationale Olympische Komitee wollte einen Wettbewerb veranstalten, und der schönste Text sollte genommen werden. Doch die spanischen Bürger und Politiker waren gegen diesen Vorschlag, und so gibt es auch bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft wieder keinen Text, den die Spieler mitsingen können.