Pinneberg

Kommunalpolitiker diskutieren die aktuelle Situation in Hainholz

Zumindest, was die bauliche Seite angeht, erstrahlt Elmshorns einstiges Problemviertel Hainholz in neuem Glanz.

Elmshorn. 40 Millionen Euro hat die "Colonia Real Estate" (CRE) als Eigentümerin der Wohnanlagen in das Viertel gepumpt. Die Mieterstruktur hat sich jedoch kaum geändert - und damit ist ein Problem geblieben. Über die Situation in Hainholz wollen sich heute die Kommunalpolitiker und Vertreter des Eigentümers unterhalten - und zwar in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt. Sie beginnt um 18 Uhr im Mehrzweckraum des Rathauses. Sascha Vollstedt, Hainholzbeauftragter der WGE/Die Grünen, fordert alle interessierten Einwohner des Viertels auf, sich an der Sitzung zu beteiligen. Der CRE-Vertreter wird im öffentlichen und im nicht öffentlichen Teil zu Wort kommen.