Pinneberg

Junge Journalisten senden von der Kieler Woche

Nachwuchsreporter halten Radio-Seminar in der Landeshauptstadt ab

Pinneberg. Journalistisch beim Radio zu arbeiten, das ist der Traum vieler Jugendlicher. Und einen Einstieg in diesen Berufszweig ermöglicht die "Junge Presse" Pinneberg. In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Pinneberg und Kiel FM haben die Nachwuchs-Journalisten das Radioseminar "Wellen schlagen" auf die Beine gestellt. Das Seminar ermöglicht 18 radiobegeisterten Jugendlichen zwischen 16 und 27 Jahren, während der "Kieler Woche" zweimal eine zweistündige Live-Radiosendung zu gestalten, vorzubereiten und natürlich auch live zu senden. "Die ,Kieler Woche' ist die perfekte Gelegenheit, um ein geiles Programm auf die Beine zu stellen: Das Meer, die Konzerte und die Stimmung zur Fußball-WM müssen wir festhalten", grinst Florian Schwabl, Zweiter Vorsitzender der "Jungen Presse" Pinneberg.

Für die Jugendlichen gibt es viel zu lernen und zu erleben. In vier Gruppen werden die Jugendlichen die unterschiedlichen Facetten des "Radiomachens" erleben. Es gibt die Gruppen Moderation, Nachrichten, Redaktion und Hörspielproduktion. Das Ganze wird am Sonnabend und am Sonntag, 19. und 20. Juni, live bei Kiel-FM zu hören sein. Damit alles glatt läuft, wird es bereits am Donnerstag, 17. Juni, einen Workshop geben, bei dem erklärt wird, wie man für das Radio Texte schreibt und vor allem auch, wie man als Moderator spricht. Als letzte Übung gibt es dann am Freitag noch eine Generalprobe. Bekannte Gesprächspartner sind bereits gefunden: Lotto King Karl und Guildo Horn haben einem Interview zugestimmt. Wer sich die Sendung von "Wellen schlagen" anhören möchte, kann dies am Sonnabend, 19. Juni, und Sonntag, 20. Juni, jeweils ab zehn Uhr auf UKW 101.2 tun. Wer nicht im Sendegebiet von Kiel-FM wohnt, kann die Liveschalte der jugendlichen Radioredakteure per Livestream auf www.okkiel.de verfolgen.