Pinneberg

Wabendiebe haben zum zweiten Mal zugeschlagen

Da waren wohl Leckermäuler am Werk: Diebe haben in Quickborn elf Bienenwaben randvoll mit Honig gestohlen.

Quickborn. Wie die Polizei gestern mitteilte, datiert der "Mundraub" vom Wochenende. Tatort ist das Regenrückhaltebecken an der Elisenhofstraße. Dort stehen die Waben - allerdings nicht für jedermann sichtbar.

Wie die Polizei weiter mitteilte, können die Waben nur von Personen entnommen werden, die sich mit Bienenvölkern auskennen und einen Schutzanzug tragen. Die mit Honig gefüllten Waben wurden aus drei verschiedenen Boxen entnommen. Zum Entleeren der Waben wird zudem eine Honigschleuder benötigt. Der Imker gibt den Wert der Waben sowie des Honigs mit etwa 100 Euro an.

Es ist nicht das erste Mal, dass es Diebe auf die Leckerei abgesehen haben. Bereits eine Woche zuvor wurden an gleicher Stelle zwei Bienenstöcke inklusive der Königinnen gestohlen. Hier liegt die Tatzeit zwischen 17 Uhr am 4. Juni sowie 15 Uhr am 5. Juni. Seitdem fehlen ein brauner sowie ein weißer Bienenstock. Auch in diesem Fall wird der Wert auf 100 Euro geschätzt.

Da die Polizei bisher auf der Suche nach den Tätern völlig im Dunkeln tappt, wird nun die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer im Bereich des Regenrückhaltebeckens verdächtige Beobachtungen gemacht oder andere Hinweise bezüglich der Diebstähle hat, sollte sich unter der Telefonnummer 04106/63 000 an die Polizeistation in Quickborn wenden.