Pinneberg
Tipps

Zauberhaftes, Weihnachtliches und andere Veranstaltungen am Wochenende

Ein Feuer speiender Drachen, kleine Geister im Tannenwald, ein Regenmacher, ein knorriger Bäcker, viele Märchenerzähler und Musik mit der Hand gemacht - das und noch viel mehr können Kinder und ihre Begleiter in Moorrege erleben.

Klaus-Dieter Schwabe (unser Bild) hat unterstützt von Nachbarn, Freunden und Sympathisanten, Turnverein, Künstler und Feuerwehr, auf seinem Grundstück an der Parallelstraße 17 einen Zauberwald angelegt und durfte dafür auch die Fläche des Nachbarn nutzen. Das Vergnügen, zu dem auch ein zauberhafter Regenmacher gehört, ist für die Gäste kostenlos. Der Zauberwald ist an diesem Sonnabend und Sonntag jeweils ab 15 Uhr geöffnet.

"Der Zauberwald ist vor allem an alle Kinder gerichtet, die noch Spaß am Entdecken seltsamer Fabelwesen und leiser Klänge haben oder sich von spannenden Märchen verzaubern und sich von eigenen Visionen lenken lassen", sagt Anne Teichmann, die zu einer Gruppe von Künstlern gehört, die ebenfalls das Projekt unterstützen. Das Konzept ist vom Kreis Pinneberg als förderungswürdig eingestuft. Alle Kosten wurden durch Spenden gedeckt. Der Erlös geht an Jugendeinrichtungen in der Region.

Auch in vielen anderen Orten im Kreis Pinneberg wird es vorweihnachtlich. Ein paar Beispiele: Zum 28. Mal öffnet der Nikolausmarkt in der Pinneberger Landdrostei am Sonnabend und Sonntag jeweils 11 bis 18 Uhr.

Zum 29. Mal wird in der Wedeler Altstadt am ersten Adventswochenende gefeiert. Veranstalter sind seit jeher die Altstadtkaufleute. Der Markt öffnet am Sonnabend von 13 bis 21 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

In Appen wird am Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Bürgerhaus geguckt, gekauft und geklönt.