Pinneberg
Finanzen

Regio-Kliniken wieder auf der Tagesordnung

Zum wiederholten Male in diesem Jahr beschäftigt sich der Pinneberger Kreistag am Mittwoch, 2. Dezember, mit der Zukunft der Regio-Kliniken.

Kreis Pinneberg. Die Abgeordneten sollen an diesem Abend wie berichtet darüber entscheiden, ob der Kreis dem finanziell angeschlagenen Klinikbetrieb einen Kredit in Höhe von 14 Millionen Euro gewährt. Die Sana AG, die zum 1. Januar rund 75 Prozent der Gesellschaftsanteile der Regio-Kliniken übernehmen soll, hat diese Bitte an den Kreis herangetragen, um das Sale-and-lease-back-Geschäft abzulösen, das dem Münchener Konzern zu teuer ist. Dies könnte der erste gemeinsame Schritt der Sanierung nach der Privatisierung sein, warb Sana-Finanzvorstand Thomas Lemke vor einer Woche im Interview mit der Pinneberger Zeitung für diesen Kredit. Andere Themen betreffen den Neubau der Berufsschule sowie die Förderrichtlinien für den Bau von Kindertagesstätten und Kulturträgern. Die Sitzung des Kreistages beginnt am Mittwoch um 18.30 Uhr im Kreistagssaal des Kreishauses am Drosteipark. (bf)