Pinneberg
Pinneberg

Renitente Unfallfahrerin beleidigt Polizisten

Mit mehr als zwei Promille hat eine Autofahrerin (46) in Pinneberg einen Unfall verschuldet und ist geflüchtet. Ihr Pech: Bei dem Crash hatte das Fahrzeug der Frau ein Kennzeichen verloren.

Nach Polizeiangaben kam die Fahrerin aus Richtung des Pinneberger Bahnhofs und wollte an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Allee/Elmshorner Straße/Hochstraße nach links auf die Hochbrücke einbiegen. Dabei kam ihr Pkw von der Fahrbahn ab und rammte ein Fußgängerschutzgitter, das erheblich beschädigt wurde. Obwohl auch der Kleinwagen der Frau einiges abbekommen hatte, setzte sie ihre Fahrt fort. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten Beamte die 46-Jährige in Appen stoppen. Dort zeigte sie sich zunächst kooperativ. Allerdings nur, bis ein freiwillig erfolgter Atemalkoholtest einen Wert von 2,05 Promille ergab. Dann, so berichtet die Polizei, rastete die 46-Jährige regelrecht aus, wurde renitent und beleidigte die Polizisten mehrfach. Die Fahrerin muss sich wegen Alkohol am Steuer, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Straßenverkehrsgefährdung sowie Beleidigung verantworten.