Pinneberg
IG Flugschneise Nord

Fluglärmgegner tagen in der Realschule

Auch wenn Bauarbeiten am Hamburger Flughafen und die aktuelle Wirtschaftskrise den Fluglärm für die Bürger in Quickborn und Hasloh in diesem Jahr etwas gemildert haben, dürfte die nächste Mitgliederversammlung der IG Flugschneise Nord am Donnerstag, 8. Oktober, wieder reichlich Diskussionsstoff bringen.

Quickborn. So überlegt die Bürgerinitiative, der mehr als 400 Mitglieder angehören, ob sie gegen die Hamburger Wirtschaftsbehörde klagen soll, um eine aus ihrer Sicht gerechtere Verteilung der startenden und landenden Flugzeuge auf die vier Bahnen durchzusetzen. Ein Gutachten liegt vor, das ihr, wie berichtet, dafür gute Chancen einräumt. Zudem stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung der Versammlung, die um 19.30 Uhr im Musikraum der Heidkamp-Realschule in Quickborn beginnt. Der gesamte Vorstand muss neu gewählt werden, kündigt Vorsitzender Eberhard von Lany an, der sich bereits vor zwei Jahren aus seinem Amt zurückziehen wollte. (bf)