Pinneberg
Tourismusförderung

Wedel: Mehr Stellplätze für Wohnmobil-Urlauber

Zwei Nachrichten für Wohnmobil-Urlauber in Wedel, zuerst die gute: Die Zahl der Stellplätze am Rande des Festplatzes, Schulauer Straße, soll von fünf auf 20 erweitert werden.

Wedel. Und jetzt die andere: Künftig werden nicht mehr nur allein Strom und Wasser berechnet, sondern die Stellplatznutzer werden Gebühren zu zahlen haben. Das beschloss der Planungsausschuss.

Immer mehr Wohnmobilisten zieht es nach Wedel. Teilweise parken im Sommer bis zu 50 Fahrzeuge auf dem Platz, der eigentlich nur für fünf Camper freigegeben ist. Die Gründe für den Andrang liegen darin, dass in Hamburg Plätze aufgegeben oder unattraktiv geworden sind - und sicherlich auch darin, dass in Wedel allein der Ressourcenverbrauch berechnet wurde.

Weil die Umbauten zunächst rund 12 000 Euro kosten werden, ist nach Ansicht des Ausschusses eine Refinanzierung erforderlich. "Wenn der Platz ordentlich bleiben soll, müssen wir Geld in die Hand nehmen - und das sollen nicht die Wedeler Bürger bezahlen", so Planungsausschusschef Peter Meier (CDU).