Pinneberg
Wahlkreis Elmshorn

Bleibt es beim roten "Abonnement" auf Sieg?

Direktkandidaten der Parteien kämpfen bei der Landtagswahl um das Ticket nach Kiel.

Nordakademie, Pendlerhochburg und Kaserne

Dank der Nordakademie ist Elmshorn Hochschulstandort und "Hauptstadt" des Wahlkreises 25 mit vielen großen Unternehmen von den Kölln-Werken über Teppich-Kibek bis zum großen Autozubehör-Zulieferer Autoliv. Demnächst wird Elmshorn auch Sitz der Kreisverwaltung, die in das Gebäude von Talkline einziehen wird.

Die Stadt gilt als Magnet für ihr Umland mit einem Einzugsgebiet von mehr als 120 000 Menschen. Das gilt sowohl in wirtschaftlicher, kultureller, sportlicher und schulischer Sicht.

Fest fixiert auf die sechstgrößte Stadt im Land (48 100 Einwohner) sind die Umlandgemeinden Klein Nordende, Raa-Besenbek, Seeth-Ekholt und Kölln-Reisiek. Klein Offenseth-Sparrieshoop beherbergt mit dem Unternehmen Rosen-Kordes einen der weltweit größten Rosenzüchter.

Seester und Seestermühe im Obstanbau- und Tourismusgebiet der Elbmarsch bieten viele Naherholungsmöglichkeiten wie die historische Fähre Kronsnest.

Die Stadt Tornesch mit ihrer zentralen Lage im Kreis an Bahnlinie und Autobahn 23 ist begehrter Wohnort vieler Pendler nach Hamburg, aber auch Standort für große Unternehmen wie Hawesko, Hellermann/Tyton und Panther Wellpappe.

Die Unteroffizierschule der Luftwaffe ist in Appen und Umgebung "der" große Standortfaktor. Viele Soldatenfamilien leben in Appen, doch mittlerweile ist die Gemeinde auch für viele andere "Zugezogene" zur neuen Heimat geworden.

Vor vier Jahren bekam Siegrid Tenor-Alschausky 16 119 Stimmen und gewann den traditionell als "rote Hochburg" geltenden Wahlkreis Elmshorn mit mehr als 400 Stimmen Vorsprung gegen den großen Herausforderer Peter Harry Carstensen (CDU). Diesmal tritt sie gegen Michael von Abercron (CDU) an.

Hier die Zweitstimmen-Ergebnisse des Wahlkreises Elmshorn bei den Landtagswahlen 2005: SPD 41,4 Prozent, CDU 37,2, FDP 7,1 und die Grünen 7,0.