Pinneberg
Erwachsenenbildung

VHS Wedel bittet um Kritik per Fragebogen

Nichts ist so perfekt, dass es nicht noch verbessert werden kann. Deshalb bittet die Volkshochschule Wedel bei einer Online-Befragung nicht nur alle rund Zehntausend bisherigen Kunden um ihre Meinung, sondern mitmachen dürfen auch jene, die bisher keinen Kontakt zu der Institution hatten.

Wedel. "Mit dieser Befragung ist ein systematisches Qualitätsmanagement verbunden, das in regelmäßigen Abständen wiederholt wird", sagte VHS-Leiter Klaus Jaensch. Landeten Anregungen und Beschwerden bislang unkoordiniert in einem "Meckerkasten", werden nun unter der Internetadresse www.vhs-wedel.de detailliert Meinungen abgefragt. Zufriedenheit mit der Infrastruktur, Angebot und Personal, Motivation bezüglich Lernformen und Methoden, Bedarf an Angeboten und Prüfungsformen sowie Details zur Qualitätsentwicklung sind die Themen, die auf einem zweiseitigen Fragebogen auftauchen. Arno Schöppe von der jsmoin Softnet AG sorgt dafür, dass er vom 7. bis zum 21. September von jedem Rechner mit Internetzugang aus ausgefüllt werden kann. Für alle PC-Abstinenzler liegen selbstverständlich auch ausgedruckte Bögen in der Schule aus.

Die VHS achtet darauf, dass die Anonymität gewahrt bleibt. Wer will, kann jedoch auch eine Email-Adresse angeben. Unter allen freiwilligen Kritikern wird ein Bildungsgutschein in Höhe von 100 Euro für ein Angebot der VHS-Wedel verlost.