Pinneberg
Mehr Tankstellen für alternativen Kraftstoff

Kreis Pinneberg: Schon 900 Autos fahren mit Gas

Die Ersparnis liegt bei mehr als 50 Prozent pro Liter, doch die Umrüstkosten von rund 2500 Euro schrecken viele ab.

Kreis Pinneberg. Die Autofahrer im Kreis Pinneberg geben Gas. Und das im wahrsten Sinne des Wortes und aus gutem Grund. Denn die Benzinpreise fahren seit Beginn des Sommers wieder kontinuierlich Achterbahn. Beim Auf und Ab haben die Kraftstoffkosten längst das komfortable Niedrigpreisniveau vom Winter wieder verlassen. Und Experten prophezeien einen weiteren Anstieg. Bei solchen Perspektiven wird Autogas zur attraktiven Alternative.

Der Preis ist heiß: Autogas gibt es für 60,9 Cent pro Liter, an manchen Zapfstationen sogar noch ein bisschen günstiger. Die aktuellen Benzin- und Superpreise liegen dagegen je nach aktuellem Tageskurs zwischen 126,9 bis 138,9 Cent pro Liter. Hinzu kommt: Der Steueranteil bei Autogas- und dem weniger verbreiteten Erdgas-Kraftstoff ist bis 2018 konstant. Kein Wunder, dass sich immer mehr kostenbewusste Autofahrer für den Flüssiggasantrieb interessieren.

Bezogen auf den Gesamtfahrzeugbestand im Kreis Pinneberg sind die "Gastanker" allerdings noch Exoten: Unter den 212 577 Kraftfahrzeugen mit einem PI-Kennzeichen haben lediglich 896 einen kombinierten Benzin/Flüssiggasantrieb. Hinzu kommen sechs Fahrzeuge, die ausschließlich mit Flüssiggas betrieben werden, hat Ute Schröder vom der Zulassungsstelle der Kreisverwaltung ermittelt Doch die Kombination mit dem Benzinvorrat ist praktikabler. Sollte der Gastank einmal leer sein - oft beträgt die Reichweite nur 300 bis 400 Kilometer - kann mit dem herkömmlichen Sprit weitergefahren werden.

Die meisten Flüssiggas-Fahrzeuge sind nachträglich umgerüstet worden. Die Kosten betragen je nach Werkstatt, Modell und Motortechnik um die 2500 Euro. Beim Sechszylinder ist der Umbau aufwendiger als bei einem Vierzylinder-Motor. Einige Hersteller bieten Umrüstungen auch bei Neuwagen an.

Die Zusatztanks werden bei Pkw meistens in der Reserveradmulde untergebracht und haben dann ein Fassungsvermögen von 60 Litern. Bei Kombis, Vans und Kleinbussen ist auch Platz für größere Vorratsbehälter.

Die Einbaukosten haben sich je nach Typ und Verbrauch bei 30 000 Kilometern Jahresfahrleistung nach knapp zwei Jahren amortisiert.

Beim Flüssiggas, das auch als Propangas bezeichnet wird, handelt es sich um jenes unter Druck verflüssigte Gas, mit dem auch Campingkocher betrieben werden. Inzwischen gibt es auch im Kreis Pinneberg eine wachsende Zahl von Tankstellen, die neben Benzin, Super und Dieselöl auch Flüssiggas anbieten. Jüngst wurde eine weitere Gassäule bei der HEM-Tankstelle in Kummerfeld in Betrieb genommen. Hinzu kommen Zapfstationen bei einigen Werkstätten.

Für das Tanken des billigen Flüssiggases gibt es im Auto einen separaten Einfüllstutzen. Der wird beim Betanken per Adapter und Verriegelungshebel mit dem Tankventil verbunden. Das Betanken dauert allerdings etwas länger als an Benzinzapfsäulen.