Pinneberg
Projekt interkulturelle Kompetenz 2

Lehrstück: "Papa, was ist ein Fremder?"

Mit einer öffentlichen Aufführung des Stückes "Papa, was ist ein Fremder?" nach dem gleichnamigen Buch von Thahar Ben Jelloun endete das Projekt interkulturelle Kompetenz 2.

Uetersen. Doch das Projekt des Elmshorner Einwanderbundes ist damit noch nicht zu Ende. Nach Elmshorn und Uetersen soll das lehrreiche Spiel im kommenden Schuljahr im Raum Pinneberg aufgeführt werden, sagte Hayri Öznarin, Vorsitzender des Einwandererbundes. Unterstützt wird das Projekt durch die Aktion Mensch. Es gibt sogar Gespräche, die Tournee auf Schleswig-Holstein auszudehnen.

Horst Marn hatte aus dem Buchtext einen Bühnendialog gemacht, den er zusammen mit Kristina Graf in der Kleinen Stadthalle in Uetersen einem kleinen Publikum vorstellte. In einem Gespräch zwischen Vater und Tochter erklärt der Vater, was ein Fremder ist, wie leicht es zu Vorurteilen gegenüber Fremden kommen kann und wie unsinnig diese sind.

An 15 Schulen wurde das Stück bereits gezeigt. "Es ist geeignet für Schüler ab dem siebten Schuljahr", sagt Marn. Öznarin sieht darin die Möglichkeit, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bei Jugendlichen vorzubeugen. "Es ist Bildungstheater, das sich für Integration einsetzt", sagt er.