Pinneberg
Kindernachrichten

Limonade - so wird sie gemacht

Mann, ist das heiß draußen. Wie schön, wenn im Kühlschrank eine kühle Limonade steht. Das zischt! Und das schon seit Hunderten von Jahren.

Die Italiener kannten schon vor fünf Jahrhunderten die "Limonada", das Zitronenwasser. Ende des 16. Jahrhunderts brachte jemand eine "Limonada" nach Norden - von da an waren auch die Deutschen süchtig danach. Kühles Nass mit Geschmack gegen den Durst zu trinken, das machten schon die Römer in der Antike: Sie schworen auf "Posca", Trinkwasser mit einem Schuss Essig. Der Geschmack ergab sich durch die Fruchtsorte, aus der der Essig hergestellt wurde. Der Urtyp der modernen Limonaden, der englische Lemon Squash, wird aus Wasser, Zucker und Zitronensaft gemacht. Und so geht's: 50 Gramm Zucker in ein Glas füllen und mit 100 ml kochendem Wasser aufgießen. Rühren, bis der Zucker sich auflöst. Zwei Zitronen auspressen und den Saft in eine Karaffe füllen. Zuckerlösung zufügen und gut umrühren. 3/4 Liter kaltes Wasser auffüllen, kleine Prise Salz gegen den bitteren Beigeschmack - abkühlen lassen, fertig.