Pinneberg
Elmshorn: Fachhochschule spendiert 30 alte Computer

Carstensen lobt Nordakademie

Wie oft er schon die Elmshorner Nordakademie besucht hat, wusste Ministerpräsident Peter Harry Carstensen nicht mehr.

Elmshorn - "Aber ich habe schon zwei Mützen von ihnen", wandte er sich an Rektor Georg Plate - und kam schließlich zu dem Schluss, es müsse seine dritte Visite sein. Mehrere Stunden nahm sich der Landeschef gestern Zeit, die private Fachhochschule zu inspizieren und mit Studierenden und den Professoren zu plaudern.

Dabei geizte Carstensen nicht mit Lob. "Das Schöne an der Nordakademie ist, dass sie uns nichts kostet." Besonders würdigte der Landesvater das duale Konzept, das die praktische Ausbildung im Betrieb und das Studium an der Nordakademie beinhaltet. "Diese enge Beziehung zur Praxis ist ein Wettbewerbsvorteil für den Wirtschafts- und den Wissenschaftsstandort Schleswig-Holstein", so Carstensen.

Besonders genau sah sich der CDU-Politiker im Haus C um, das im Dezember 2007 eröffnet wurde und Labore für das Wirtschaftsingenieurs-Studium beinhaltet. Dort erklärte Hauke Kastens dem hohen Gast, wie eine pneumatische Schaltung funktioniert.

Und der verließ später reich beschenkt die Einrichtung: So spendierte Rektor Plate 30 funktionsfähige Computer, die für die Studenten zu langsam sind. Und Carstensen versprach, dafür eine Verwendung zu finden. (kol)