Pinneberg
Privatisierungspläne

Kliniken: Grimme darf verhandeln

Landrat Wolfgang Grimme hat vom Hauptausschuss des Kreistages grünes Licht für Verhandlungen erhalten, bis zu 74,9 Prozent der defizitären Regio-Kliniken zu verkaufen.

Kreis Pinneberg - Die Politiker beschlossen auf Antrag von CDU und FDP, dass Grimme "mit regionalen Akteuren Verhandlungen bezüglich einer Beteiligung aufzunehmen" habe. Damit ist der Weg frei für das sogenannte Management-Buy-Out-Modell. Wie berichtet liegt dem Kreis ein Angebot der Klinik-Manager vor, bis zu 30 Millionen Euro zu investieren, wenn sie im Gegenzug drei Viertel der Gesellschaftsanteile des Unternehmens erhalten. (bf)