Pinneberg
Projekt

"Energiespar-Profis" an Grundschulen gesucht

Was ist Energie? Und wie geht man damit sparsam um? Diese und ähnliche Fragen werden mit Viertklässlern unter dem Titel "Energiesparprofis" in zweitägigen Energieprojekten an Grundschulen erarbeitet.

Kreis Pinneberg - Dieses Modell wird gefördert von der Stiftung der Sparkasse Südholstein.

Seit 2007 wird dieses Projekt, eine Kooperation der Sparkassenstiftung und des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) im Kreis Pinneberg organisiert. Mehr als 20 Mal besuchte Projektleiter Michael Vollmer in den vergangenen zwei Jahren Klassen. Jetzt können sich Schulen wieder anmelden.

Drei Schüler der Pinneberger Grund- und Gemeinschaftsschule, Ana (11 Jahre), Tim (10) und Leon (11), erinnern sich voller Begeisterung an die Projekttage. "Wir sind in Gruppen durch die Schule gegangen und haben gemessen, wie warm und wie hell es in den Klassenräumen ist", erzählt Ana. Dabei haben sie festgestellt, dass die Heizungen liefen, weil sie nicht abzustellen waren und die Fenster offen standen. "Das soll man nicht machen, weil sonst die Energie zum Fenster hinaus geht", erklärt die Elfjährige.

Leo erinnert sich noch gut daran, wie sie versucht haben, mit einem Fahrrad Energie zu erzeugen, um ein Radio zu betreiben. "Das war anstrengend", sagt Tim. "Schüler werden in kleinen Schritten aktiv in den komplexen Themenbereich Energie eingeführt", sagt Vollmer. "Klimarelevante Zusammenhänge werden spielerisch erarbeitet."

Schulen können sich an Michael Vollmer unter 04103/700 98 78 wenden. Der Kursus kostet für die zwei Tage 900 Euro. "850 Euro davon übernimmt die Stiftung der Sparkasse Südholstein", sagt Urte Steinberg. (kuk)