Pinneberg
Tierisch

Landeswettbewerb: Stolze Hähne krähten in Appen um die Wette

Genau 126 Mal in nur 45 Minuten: Der Hahn von Jan Christian Martens aus Schackendorf bewies gestern in Appen Stehlvermögen.

Weil das Tier so oft seine Stimme erhob wie keiner seiner 79 Konkurrenten, wurde es zum Sieger des Landes-Hähnewettkrähens gekürt.

Mit dem Gewinner freute sich Erwin Martens, Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins Pinneberg und Umgebung. "Mein Neffe ist schon seit so vielen Jahren mit seinen Tieren dabei und hat noch nie etwas gewonnen." Diesmal war es anders - und so konnte Jan Christian Martens den einst von Walter Pein gestifteten Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Bereits zum 15. Mal fand das Landes-Hähnewettkrähen rund um das Appener Bürgerhaus statt. 28 Freiwillige fungierten als Zähler und notierten eifrig jeden Krähruf der 80 Kontrahenten. Auch ein Geflügelmarkt wurde den etwa 1000 Besuchern geboten. So konnte live miterlebt werden, wie in einem Brutkasten mehrere Küken zur Welt kamen. Ein Konzert des Spielmannszuges der Feuerwehr sowie Auftritte der Landfrauen und des Etzer Bundes rundeten das Programm ab. Alle Erlöse der Veranstaltung gehen an "Appen musiziert" und kommen krebskranken Kindern zu gute. "Wir nehmen jedes Jahr etwa 1000 Euro aus Stargeldern und dem Essen- und Getränkeverkauf ein", so Erwin Martens. (kol)