Pinneberg
Uetersen: Festwoche zur 775-Jahr-Feier

Chorknaben singen "Messias Superstar"

Händels Werk wurde in eine zeitgemäße Fassung gebracht und ist nun erstmals in Norddeutschland zu hören.

Uetersen/Tornesch

Die Freude bei den Verantwortlichen der Stadt Uetersen ist groß, dass die Uetersener Chorknaben mit der Aufführung von "Messias Superstar" einen musikalischen Glanzpunkt im Rahmen der Festwoche zur 775-Jahr-Feier der Rosenstadt setzen. Am Freitag, 10. Juli, wird das Werk, das die Klazz-Brothers nach Händels Oratorium "Der Messias" in die musikalische Sprache der Gegenwart übertragen haben, in der Uetersener Kirche am Kloster aufgeführt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Chorleiter Hans-Joachim Lustig hatte das Werk vor eineinhalb Jahren erstmals gehört und war gleich begeistert. Bislang wurde es nur vom Dresdener Kreuzchor aufgeführt. Somit ist das Uetersener Konzert eine Premiere für den norddeutschen Raum. Bürgermeisterin Andrea Hansen freut sich, dass die Chorknaben als Botschafter der Rosenstadt einen Höhepunkt des Jubiläums gestalten werden.

Auch nach über 250 Jahren hat der Messias von Georg Friedrich Händel bei vielen nicht an Bedeutung und Ausstrahlungskraft verloren. Das Werk wurde immer wieder den örtlichen und musikalischen Gegebenheiten angepasst. Zu den herausragenden Bearbeitungen gehörten diejenigen von Hiller, Mendelssohn und Mozart, dessen Fassung sich bis heute - also mehr als 200 Jahre - gehalten hat. Kilian Forster, Bassist der Klazz-Brothers, hat schon seit geraumer Zeit die Vision, einen Messias frei nach Händel zu schreiben, der die innere Dramatik und Botschaft des Werkes zeitgemäß zum Ausdruck bringt und vor allem die Botschaft des Messias somit allen Generationen näher bringt. Ohne sich jetzt an neue Modeströmungen wie Techno und ähnlichen anzubiedern, dürfte die Neufassung des Messias doch auch die Jugend emotional wieder viel mehr ansprechen. Die Jungen des Uetersener Chors sind laut Stimmbildner Harald Stockfleth jedenfalls begeistert von den modernen Rhythmen. Besonders freut es Chorleiter Lustig, dass die Klazz-Brothers, die Klassik und Jazz seit langem mischen, bei der Aufführung mit von der Partie sein werden. Außerdem wirken die Bigband "Hamburg United", das Ensemble "Quartonal", die Sopranistin Zsuzsa Bereznai und die Altistin Ulla Bräuer mit.

Karten zu Preisen zwischen 30 und ermäßigt acht Euro gibt es im Vorverkauf in Uetersen in der Buchhandlung Schröder an der Marktstraße. Einen Tag später, Sonnabend, 11. Juli, findet das Konzert noch einmal in der Mehrzweckhalle der Tornescher Klaus-Groth-Schule von 19 Uhr an statt. Karten hierfür gibt es in den Uetersener Buchhandlungen Lavorenz und Schröder, in Tornesch beim Optiker "Augenblick", in Moorrege an der Theaterkasse, in Elmshorn beim Musikhaus Hofer und in Pinneberg beim Bücherwurm.

Lustig wird am Dienstag, 7. Juli, eine Einführung in das Werk geben. Sie beginnt um 19 Uhr in der Uetersener Christuskirche an der Tantaus Allee.