Pinneberg
Bündnis für Familie

Zwei Torwände für Uetersener Kids

Uetersens neue Bürgermeisterin Andrea Hansen freut sich: Viele fleißige Hände sorgen dafür, dass in Uetersen zwei Spiel- und Bolzplätze verbessert werden, und zwar an der ehemaligen Schule am Finkenbrook, die jetzt von der Uetersener Tafel genutzt wird, und in Langes Tannen.

- Damit ist das erste Projekt des Bündnisses für Familie perfekt.

Zwei Ballschusswände werden errichtet, an denen junge und alte Fußballer ihr Können testen können. 750 Euro kostet das Projekt. 500 Euro davon geben die Wählergemeinschaft Bürger für Bürger und die Initiatoren der Uetersener Hafennacht, die ihre Veranstaltung im vorigen Jahr auch für die Unterstützung der Jugend nutzen wollten. 250 Euro zahlen die Stadtwerke in Uetersen.

Außerdem haben mitgewirkt: ein Ingenieurbüro aus Kassel als Materiallieferant und Statiker sowie Soldaten der Marseille-Kaserne und Bauhofmitarbeiter als Helfer. (mra)