31-Jähriger rast mit Tempo 174 über die Autobahn 23

Kreis Pinneberg. In der Nacht zum Freitag hat ein Videowagen der Autobahnpolizei Pinneberg mehrere Raser auf der Autobahn 23 gestoppt. Spitzenreiter war ein 31-Jähriger aus dem Kreis Pinneberg, der mit seinem stark motorisierten Wagen den Videowagen der Beamten überholte. Diese verfolgten ihn und konnten Tempo 174 bei erlaubten 100 messen. Der Fahrer hielt diese Geschwindigkeit auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern.

Die Beamten konnten den Fahrer auf dem Rastplatz Forst Rantzau stoppen. Sie stellten fest, dass er nicht nüchtern war. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 0,67 Promille. In Verbindung mit der überhöhten Geschwindigkeit bestand der Verdacht einer Straftat, weshalb ihm eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen wurde.

Ebenfalls fiel den Beamten ein zu schneller VW Passat auf, der mit Tempo 148 bei erlaubten 100 unterwegs war. Der Fahrer, ein 20 Jahre alter Fahranfänger aus Elmshorn, muss jetzt mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg, einem Monat Fahrverbot sowie weiteren Kosten für eine Nachschulung in der Fahrschule rechnen.