Quickborn

Sattelzug rutscht in den Graben und blockiert die A 7

Ein verunglückter 40-Tonnen-Sattelzug blockierte am Sonnabend die A 7 in Richtung Hamburg. Dabei blieb der 55 Jahre alte Fahrer des Gespanns unverletzt. Nach Polizeiangaben rutschte die Sattelzugmaschine zwischen der Abfahrt Quickborn und der Raststätte Holmmoor auf schneeglatter Fahrbahn in den rechten Straßengraben. Dabei stellte sich der Auflieger quer und blockierte Seiten- und Hauptfahrstreifen sowie Teile der Überholspur. Daraufhin sperrte die Autobahnpolizei die A 7 in Richtung Hamburg komplett. Die Bergungsarbeiten mit einem Kran erwiesen sich als zeitaufwendig. Die Autobahn konnte erst nach 15 Uhr wieder freigegeben werden. Es bildete sich ein bis zu acht Kilometer langer Rückstau bis Henstedt-Ulzburg.