Zwei Jahre alter Junge bleibt mit Kopf in einem Toilettensitz stecken

Pinneberg. Vier Feuerwehrleute waren in Pinneberg notwendig, um ein Kleinkind aus einer misslichen Lage zu befreien. Der zweijährige Junge hatte sich gegen 13.30 Uhr in einer Wohnung an der Ottostraße einen Toilettensitz über den Kopf gezogen, bekam diesen jedoch nicht mehr herunter. Nachdem mehrere Befreiungsversuche der anwesenden Erwachsenen scheiterten, musste die Feuerwehr eingreifen.

Mit einem Seitenschneider zerteilten die Brandschützer den Sitz, und schon war der Dreikäsehoch glücklich und die unfreiwillige Halskrause wieder los. Nach 20 Minuten konnten die Feuerwehrleute die Arbeit beenden, ihr Werkzeug wieder anpacken und in die Wache zurückkehren.