Verkehrsgutachten zur Autofähre soll für Wedel in drei Wochen vorliegen

Wedel. In Jork haben sie die Analyse zur geplanten neuen Autofährlinie über die Elbe bereits auf dem Tisch - aber auch an dem Verkehrsgutachten für Wedel wird mit Hochdruck gearbeitet. Laut Max Kommorowski von Becker Marine Systems soll es in etwa drei Wochen vorliegen. Das Hamburger Unternehmen plant, Wedel und Jork im Alten Land durch eine Fährlinie zu verbinden. 240 Fahrzeuge und 800 Passagiere könnten pro Stunde übersetzen. Laut Analyse rechnet man in Jork damit, dass aus Wedel morgens bis zu 15 Pkw pro Fahrt kommen, nachmittags zwischen 33 und 60 Fahrzeuge.