Randalierer hinterlassen eine Spur der Zerstörung rund um das Rosarium

Uetersen. Eine Gruppe von fünf bis sieben Jugendlichen hat in der Nacht auf Sonnabend in Uetersen eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Gegen drei Uhr zogen die Jugendlichen von der Kreuzung Sandweg/Jahnstraße in die Lindenstraße. Dort beschädigten sie eine Ampel. In der Lindenstraße zerstörten die Jugendlichen dann mindestens vier Anpflanzungen in Vorgärten. Sie zerschlugen auch Blumentöpfe. Die Gruppe setzte ihren Weg von der Katharinenstraße fort durch das Rosarium, wo sie eine Hochbrücke über den Mühlenteich beschädigten. Die Randalierer verließen das Rosarium an der Berliner Straße und hoben dort drei Gullydeckel aus der Fahrbahn. Angaben zur Schadenshöhe konnte die Polizei noch nicht machen.