Quickborn

Stadtverwaltung bemängelt ungenaue Textpassage

In der Ausgabe vom Donnerstag, 3. April, hat das Hamburger Abendblatt in der Regionalausgabe Pinneberg unter der Überschrift „Einige Kommunen auf Tarifsteigerung gut vorbereitet“ berichtet, dass in Quickborn Personalleiter Georg Putz bezüglich des Tarifabschlusses im Öffentlichen Dienst von Mehrkosten von mindestens 200.000 Euro ausgehe. Dieser Betrag sei nicht eingeplant.

Diese Tatsachenbehauptung ist laut Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl nicht richtig und sei so auch nicht gesagt worden. „Richtig ist, dass eine Tarifsteigerung im Haushalt berücksichtigt ist und Herr Putz hierauf auch hingewiesen hat. Allerdings hat er auch deutlich gemacht, dass diese Berücksichtigung die jetzt vorliegende Tarifsteigerung voraussichtlich nicht vollständig abdeckt. Der genaue Betrag muss erst noch berechnet werden“, so Köppl in einer Stellungnahme.