Pinneberg

Niklas Henke siegt in Kiel bei „Jugend forscht"

Niklas Henke hat auch in Kiel die Jury von „Jugend forscht“ mit seinem Projekt begeistert. So sehr, dass er Landessieger für den Bereich Interdisziplinär wurde. Der 19 Jahre alte Pinneberger widmete sich am „Desy“ der Charakterisierung von kristallinen Metallschichten mittels Röntgenstreuung. Henke, der die Johannes-Brahms-Schule besucht, fährt damit Ende Mai zum Bundeswettbewerb von „Jugend forscht" in Künzelsau. Simone Barth und Lotte Berger aus Wedel erlangten den dritten Platz mit einem chemischen Experiment, Delia und Timen Ostertun, ebenfalls aus Wedel, erhielten den ersten Preis für ihre Untersuchung eines Froschteiches.