Quickborn

Stadt will Steuer auf Spielautomaten erhöhen

Auf der nächsten Sitzung der Quickborner Ratsversammlung am kommenden Montag, 16. Dezember, könnte die Vergnügungssteuer für Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit um drei Punkte auf 14 Prozent des Bruttoumsatzes angehoben werden. Die Verwaltung stellt jetzt die entsprechende Satzungsänderung zur Abstimmung, nachdem die Ratsversammlung im November dieses Vorgehen beschlossen hatte. Sie rechnet mit Mehreinnahmen in Höhe von 105.000 Euro für die Stadt Quickborn. Auch ein erneuter Grundsatzbeschluss zur geplanten Standortverlagerung der Goetheschule wird erwartet. Die Ratssitzung beginnt um 19Uhr in der Mensa der Comeniusschule, Am Freibad.