Pinneberg

Babyschnuller löst Feuerwehreinsatz aus

Ein brennender Babyschnuller hat für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr in Pinneberg gesorgt. Nachdem in einer Wohnung eines Mehrfamilienhaus an der Heinrich-Boschen-Straße am Sonnabend ein Rauchmelder piepte, wurde die Wehr alarmiert. Wehrführer Uwe Kuhlmann rückte mit 20 Leuten samt zwei Löschfahrzeugen, der Drehleiter und dem Kommandowagen an. An der Einsatzstelle eingetroffen, entspannte sich die Situation für die Feuerwehrleute allerdings sehr schnell. Beim Versuch der Eltern, einen Schnuller abzukochen, war dieser in Brand geraten. Der aufsteigende Qualm ließ den installierten Rauchwarnmelder piepen. Die Feuerwehrkräfte belüfteten die Wohnung und konnten den Einsatz schnell beenden. „Für die Eltern heißt es nun Ersatz zu besorgen“, so Wehrführer Kuhlmann, „sonst werden die Nächte wohl sehr unruhig.“