Pinneberg

Autoaufbrecher vergisst sein Handy am Tatort

Sein am Tatort zurückgelassenes Handy hat einen Autoaufbrecher in die Arme der Polizei geführt. Der 29-jährige Pinneberger hatte gegen 6.30 Uhr am Donnerstag ein Fahrzeug aufgebrochen, das an der Osterholder Allee parkte. Als er mit der Bedienblende des Radios sowie dem Navigationsgerät die Flucht antrat, lief er dem Bruder, 31, des Autobesitzers in die Arme, konnte jedoch zunächst flüchten. Der 31-Jährige entdeckte darauf hin, dass der Wagen offen war - und er fand ein Handy auf dem Beifahrersitz, das nicht seinem Bruder gehörte. Der 31-jährige verschloss daraufhin das Fahrzeug und fuhr zur Polizeiwache. Als er mit den Polizisten zum Tatort zurückgekehrte, trafen sie auf den Autoaufbrecher, der gerade sein Handy suchte.