Kaltenkirchener Stadtlauf

Die 32. Auflage soll am 1. Mai 2022 stattfinden

| Lesedauer: 3 Minuten
Frank Best
Die Schnellsten über 10 Kilometer, v. l:  Thore Kohn (U 20 männlich,TSV Hattstedt), Simon Müller (Männer, Tri-Sport Lübeck), Julia Finke (U 20 weiblich LG Elmshorn), Solveig Stoltenberg (Frauen, USC Kiel).

Die Schnellsten über 10 Kilometer, v. l: Thore Kohn (U 20 männlich,TSV Hattstedt), Simon Müller (Männer, Tri-Sport Lübeck), Julia Finke (U 20 weiblich LG Elmshorn), Solveig Stoltenberg (Frauen, USC Kiel).

Foto: Frank Best

Die abgespeckte Version des Events mit Start und Ziel im Freizeitparke war ein erster großer Schritt zurück in die Normalität.

Kaltenkirchen.  Je näher der Start des 31. Kaltenkirchener Stadtlaufs rückte, desto intensiver verfolgte Carola Kubisch, Mitglied im Kern-Organisationsteam des Ausrichters Kaltenkirchener TS, den Wetterbericht. Ihr sehnlichster Wunsch: bloß kein Regen...

„Das hat vorzüglich geklappt“, sagte Kubisch schmunzelnd. Das beliebte Event für Hobby- und leistungsorientierte Läufer fand in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie in deutlich abgespeckter Form sowie mit verändertem Streckenverlauf statt. „Und es ist bei angenehmen Temperaturen die ganze Zeit über trocken geblieben.“

Freizeitpark statt Innenstadt

Der Start- und Zielbereich befand sich nicht wie sonst üblich in der Innenstadt, sondern im Freizeitpark. „Dort lassen sich die Zugänge besser kontrollieren“, so Kubisch. Gemeldet hatten 322 Aktive: 15 Walker sowie 163 Läuferinnen und Läufer über 5 und 144 über 10 Kilometer. Der 32. Kaltenkirchener Stadtlauf soll 2022 wie vor der Corona-Pandemie gewohnt übrigens wieder am 1. Mai stattfinden.

Erst nach den jüngsten Lockerungen am 20. September hatten die KT-Verantwortlichen die Entscheidung getroffen, den Stadtlauf in modifizierter Form anzubieten – und die Landesmeisterschaften über 5 und 10 Kilometer in die Wettbewerbe zu integrieren. Eine der treibenden Kräfte war dabei Spartenleiter Jürgen Drümmer, der Vorsitzende des Kreisleichtathletikverbandes Segeberg sowie Referent für Leistungssport des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes.

Vereinschef und Kassenwart als Treckenposten

Doch nicht nur er, sondern auch seine Kinder Finn (kümmerte sich um den Streckenauf- und -abbau) und Rieke, die die Finisher auf der Zielgeraden begrüßte und eine vorzügliche Moderatorin abgab, trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei – genau wie Vereinschef Thomas Langhein und Kassenwart Lutz Blödorn als Streckenposten.

Ergebnisse

31. Kaltenkirchener Stadtlauf

5 Kilometer

Gesamtwertung Männer: 1. Yannick von Soosten(LAC Kronshagen) 15:34 Minuten; 2. Arnfried Vom Hofe (VfL 1860 Marburg) 16:48, 3. Leon von Bergen (TH Eilbeck) 17:12.

Altersklassen-Sieger, Männer: Yannick von Soosten; männliche Jugend U 12: Lorik Gashi (1. Fußball-D-Jugend der Kaltenkirchener TS) 26:35; U 14: Jakob Labes (LG Alsternord) 18:31; U 16: Linus Beyer (SC Rönnau 74) 18:03; U 18: Rasmus Paulson (o. V.) 20:37.

Gesamtwertung Frauen: 1. Camille Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt) 19:59, 2. Sarah Dohse (USC Kiel) 20:19, 3. Sophie Schümann (ohne Verein) 20:57.

Altersklassen-Siegerinnen, Frauen: Camille Dietzel; weibliche Jugend U 12: Rosalie Krüger (Kaltenkirchener TS) 30:37; U 14: Helena Filzek (SC Rönnau 74) 26:19; U 16: Awarun Lütjens (SC Rönnau 74) 21:21; U 18: Amelie Koch (DLRG Kaltenkirchen) 23:16; U 20: Annica Klinke (o. V.) 20:59 Minuten;

10 Kilometer

Gesamtwertung Männer: 1. Simon Müller (Tri-Sport Lübeck) 31:58 Minuten, 2. Hauke Timm (TSV Fahrdorf) 32:25; 3. Tade Kohn (LAC Kronshagen) 33:20.

Altersklassen-Sieger, Männer: Simon Müller; männliche Jugend U 18: Patrick Kohn (TSV Hattstedt) 42:26; U 20: Thore Kohn (TSV Hattstedt) 36:44.

Gesamtwertung Frauen: 1. Solveig Stoltenberg (USC Kiel) 41:16; 2. Nadine Baumann (LG Elmshorn) 41:47; 3. Claudia Sticher (LG Elmshorn) 41:54.

Altersklassen-Siegerinnen, Frauen: Solveig Stoltenberg; weibliche Jugend U 20: Julia Finke (LG Elmshorn) 46:58; Seniorinnen W 30: Nadine Baumann (LG Elmshorn) 41:47; W 35: Claudia Sticher; W 40: Kirsten Kascheike (Borener SV) 45:49; W 45: Claudia Radßuweit (Lübecker Marathon e.V.) 43:11; W 50: Myriam Ribcke (LTV Kiel-Ost) 48:26; W 55: Sabine Theißen (o. V.) 55:59; W 60: Susanne Mohn (THW Kiel) 49:53; W 65: Christiane Petersen (ATSV Stockelsdorf) 1:02,24 Stunden; W 70: Elke Thomsen (Spiridon Schleswig) 53:51.

5-Kilometer-Walking, Männer: 1. Udo Schade (Waldorfschule) 42,40 Minuten; 2. Mathias Kruse (MSV Eintracht Halberstadt) 47:17; 3. Tim Turk (o. V.) 48:49.

Frauen: 1. Jil Asmus (Kaltenkirchener TS) 36:38; 2. Wiebke Nahrwohld (Lets go Lohharbek) 39:30; 3. Astrid Vom Hofe (Niendorfer TSV) 40:27.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport