Nordsee

Helgoland-Marathon: Diese fiese Hürde erwartet die Läufer

Sehr besonders war der Helgoland-Marathon schon immer. Nun wird er noch einen Tick spezieller.

Sehr besonders war der Helgoland-Marathon schon immer. Nun wird er noch einen Tick spezieller.

Foto: Picasa / Marika Richters

Der zweimal ausgefallene Lauf soll 2022 nachgeholt werden. Allerdings mit einer anderen, härteren Streckenführung. Die Gründe.

Helgoland. Zweimal wurde er abgesagt, und nun soll beim dritten Versuch auch noch alles anders werden: Nachdem der Helgoland-Marathon 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, will der Veranstalter das Lauf-Event im Mai 2022 zwar durchziehen, muss jetzt aber auf Baumaßnahmen auf Deutschlands einziger Hochseeinsel reagieren.

Mit Blick auf die für den 7. Mai 2022 geplante 23. Auflage des Laufes teilte Organisator Oke Zastrow mit: „Die Strecke muss verändert werden, weil enorme Bautätigkeiten auf der Insel stattfinden.“

Marathon bekommt eine neue Streckenführung

Bedeutet: Über viele Jahre mussten die Teilnehmenden vier Runden mit je 10,4 Kilometer zurücklegen, bei der kaum eine Ecke des Pinneberger Außenpostens in der Nordsee ausgelassen wurde. Das sei vorerst nicht mehr möglich. Zastrow: „Eine Alternative im Hafen kommt nicht in Frage, vor allem wegen der ankommenden Schiffe.“

Deshalb soll der Insel-Lauf nun auf eine achtmal zu absolvierende Mini-Marathon-Strecke (5,8 Kilometer) verlegt werden. Für die Aktiven, die sich im Mai 2022 auf die Insel begeben werden, wird der Lauf dadurch allerdings noch herausfordernder, ja, er bekommt geradezu alpine Züge. Denn dann muss auf der Runde auch achtmal der als „Düsenjäger“ bezeichnete Versorgungsweg vom Unterland zum Oberland absolviert werden. Dieser Abschnitt weist auf einer Länge von 200 Metern eine Steigung von bis zu 40 Prozent auf.

Für die Organisatoren habe die Verlegung der Runde zumindest einen Vorteil. „Wir brauchen weniger Streckenposten“, sagte Zastrow.

( nib/lno )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport