Spendenaktion

Fußballer des SV Todesfelde laufen für einen guten Zweck

Lesedauer: 2 Minuten
Mannschaftskapitän Luca Sixtus (Mitte) und seine Teamkollegen vom SV Todesfelde dürfen aktuell wegen der Corona-Pandemie nicht Fußball spielen – deshalb werden die Kicker in den kommenden Wochen regelmäßig die Laufschuhe schnüren.

Mannschaftskapitän Luca Sixtus (Mitte) und seine Teamkollegen vom SV Todesfelde dürfen aktuell wegen der Corona-Pandemie nicht Fußball spielen – deshalb werden die Kicker in den kommenden Wochen regelmäßig die Laufschuhe schnüren.

Foto: Thomas Maibom

Ziel des Teams ist, 1928 Kilometer zu laufen und so Geld für den Praxis ohne Grenzen – Region Bad Segeberg e.V. zu sammeln.

Todesfelde. "Laufen, bis der Arzt kommt" – das ist das Motto einer Lauf-Challenge der Oberliga-Fußballer des SV Todesfelde zugunsten des Praxis ohne Grenzen – Region Bad Segeberg e.V.

Auch wenn im Moment niemand weiß, ob beziehungsweise wann der Spielbetrieb in der Saison 2020/2021 fortgesetzt werden kann, beginnt die erste Herrenmannschaft des SVT das neue Jahr mit einer Spendenaktion – und baut so die individuelle Fitness aus.

1928 ist das Gründungsjahr des Vereins

Das Ziel des Teams ist, analog zum Gründungsjahr des SV Todesfelde in drei Wochen insgesamt 1928 Kilometer zu laufen. Über eine App werden die Einzelergebnisse des Kicker zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst.

Der Praxis ohne Grenzen – Region Bad Segeberg e.V. versorgt seit einigen Jahren Menschen, die sich keine Krankenversicherung leisten können. Neben Personen ohne einen festen Wohnsitz zählen zu den Patienten der Praxis um Dr. Uwe Denker unter anderem auch Selbstständige, die wegen der Corona-Pandemie ihre privaten Beiträge nicht aufbringen können.

Bei Teammanager Gothmann laufen die Fäden zusammen

„Wir freuen über jeden Fan, Sponsor und Gönner, der uns bei der Aktion unterstützt. Das ist mit einem Cent pro Kilometer möglich und nach oben natürlich nicht begrenzt. Jeder, der nur einen Cent pro Kilometer gibt, spendet am Ende 19,28 Euro für die Praxis ohne Grenzen“, sagt Teammanager Timo Gothmann, der die Spendenzusagen schriftlich per WhatsApp sammelt. Unter Telefon 0162/366 32 96 können der Name und der Betrag pro Kilometer angegeben werden. Wer möchte, erhält eine Spendenquittung.

Als Dank fürs Mitmachen und als zusätzlichen Anreiz verlost die erste Herrenmannschaft des SVT unabhängig von der Spendenhöhe unter allen Teilnehmern zwei Dauerkarten für die Saison 2021/2022 sowie ein limitiertes DFB-Pokal-Trikot.

Die Aktion läuft bis Sonntag, 7. Februar

Die Spieler gehen übrigens mit gutem Beispiel voran; sie zahlen 10 Cent pro gelaufenem Kilometer in den Spendentopf. Die Aktion endet am Sonntag, 7. Februar um 16 Uhr – bis dahin werden auch Anmeldungen angenommen.