Serie

Die Chronik – 50 Jahre Sport in Norderstedt

Der Hamburger Cupsieger 1. SC Norderstedt trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Zweitligist SG Wattenscheid 09.

Der Hamburger Cupsieger 1. SC Norderstedt trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Zweitligist SG Wattenscheid 09.

Foto: Frank Best

Das Abendblatt war seit der Stadtgründung am 1. Januar 1970 immer am Ball. Unternehmen Sie mit uns eine Zeitreise in das Jahr 1995.

Die Fußballer des 1. SC Norderstedt schaffen den Aufstieg in die Regionalliga Nord – und gewinnen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Hamburger Toto-Pokal. Das Team von Trainer Detlef Spincke setzt sich in einem dramatischen Endspiel nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 5:4 gegen die Amateure des FC St. Pauli durch. In der ersten Runde des DFB-Pokals gibt’s eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen Zweitliga-Club SG Wattenscheid 09. Sportlich läuft also alles nach Plan, doch inter den Kulissen rummst es gewaltig: Der SCN-Vorstand droht im Frühjahr damit, die Kicker vom Spielbetrieb abzumelden. Grund: die hohen Schulden der Fußballer beim Gesamtverein.

Ritterschlag für Detlef Schwarz. Der Volleyballer des 1. SC Norderstedt darf Frauen-Bundestrainer Siegfried Köhler beim Vier-Nationen-Turnier in Bremen assistieren.

Mit jugendlichen Elan gewinnen Ruth (16) und Raschel Blufarb (14) vom 1. SC Norderstedt bei den Hamburger Tischtennis-Meisterschaften den Titel im Damen-Doppel.

Ortswechsel der Pferdesportler: Der Reit- und Fahrverein Friedrichshulde zieht mit allen Rössern und Mitgliedern von Schenefeld nach Norderstedt um.

Die Volleyballer des 1. SC Norderstedt erreichen ihr Saisonziel, sichern sich mit einem 3:0-Erfolg gegen den TV Düren den Klassenerhalt in der Bundesliga. Doch dann kommt trotzdem das Aus für die Schmetter- und Baggerkünstler: Die Misswirtschaft von Manager Carl-Heinz Christesen (er macht Schulden in Höhe zwischen 130.000 und 270.000 Mark) führt zur Abmeldung und Auflösung des Teams.

Jessica Bai (1. SC Norderstedt) wird trotz unzureichender Trainingsbedingungen Deutsche Meisterin im Drei-Bahnen-Kegeln der Juniorinnen. Die18-Jährige trumpft in Wolfsburg souverän auf und kommt am Ende des Wettbewerbs auf 1038 Holz.

Norderstedt ist und bleibt Tanzsport-Hochburg – nicht zuletzt dank der starken Leistungen der Professionals Thomas Fürmeyer und Tanja Beinhauer, die Deutscher Zehn-Tänze-Meister werden und bei der EM in Bonn überraschend die Bronzemedaille gewinnen. Ihre Profi-Kollegen Asis Khadjeh-Nouri und Andrea Kiefer holen sich derweil im Standardbereich sowie im Kürwettbewerb jeweils DM-Gold. Stefan Ossenkop und Pia David dürfen ebenfalls jubeln: Das Amateur-Standard-Paar vom 1. SC Norderstedt siegt im ewigen Duell mit Thomas und Christine Heitmann (Club Céronne Hamburg) und sichert sich zum zweiten Mal nach 1993 den nationalen Titel.

Die Startgemeinschaft Wasserratten hat einen Deutschen Meister. Der 14 Jahre alte Thorben Andreas triumphiert bei der Jugend-DM der Schwimmer in Magdeburg in 4:57,69 Minuten über 400 Meter Lagen und gewinnt außerdem noch jeweils eine Silber- und Bronzemedaille über 200 Meter Lagen und 400 Meter Freistil. Trainer Jörg Freyher und Clubchef Detlef Maerker honorieren die großartigen Erfolge des Nachwuchstalents mit einem Eisbecher.

Auch auf regionaler Ebene und im Seniorenbereich läuft es gut für die SGW: Klaus-Jürgen Friedrich wird nach zweijähriger Wettkampfpause Landesmeister über 50 Meter Rücken. Gerda Liedtke (Altersklasse 60) holt sich bei der EM in Riccione/Italien zwei Bronzemedaillen über 50 und 100 Meter Rücken.

American Football kommt in der fünftgrößten Stadt Schleswig-Holsteins einfach nicht auf die Füße. Das Zweitliga-Team der Norderstedt Blizzards wechselt geschlossen zu den Silver Eagles Hamburg.

Die Tischtennis-Routiniers Jaques Secretin und Vincent Purkart aus Frankreich sorgen mit ihrer weltberühmten „Ping-Pong-Show“ in der Moorbekhalle für Begeisterung.

Der Schachklub Norderstedt steigt mit seiner ersten Mannschaft in die Oberliga Schleswig-Holstein auf. SKN-Spielerin Anke Freter wird in Bad Segeberg Damen-Landesmeisterin.

Vereinsjubiläen sind an der Tagesordnung: Der aus Eintracht Garstedt hervorgegangene 1. SC Norderstedt und TuRa Harksheide feiern ihr 50-jähriges Bestehen, der SV Friedrichsgabe wird40. Weniger feierlich verläuft die Jahreshauptversammlung des SCN, in deren Verlauf es einige Male zu tumultartigen Szenen kommt. Karlfried Wochnowski wird mit überwältigender Mehrheit erneut zum Vorsitzenden gewählt.

Thorsten Murr gelingt ein ausgezeichnetes Comeback. Der Weitspringer von der Leichtathletikgemeinschaft Alsternord setzt sich nach zweijähriger Wettkampfpause gegen alle Konkurrenten durch und wird Hamburger Meister. Seine Siegesweite (7,23 Meter) erzielt er im letzten Versuch.

Die Handballer der HG Norderstedt haben allen Grund zur Freude. Sie verhindern mit einem 24:20-Erfolg gegen den Mönkeberger SV den Abstieg aus der Regionalliga und werden mit einem glücklichen 20:19-Finalsieg gegen die HSG Sasel/DuWO zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Hamburger Pokalsieger. Die Frauen der HGN steigen die Regionalliga auf, doch es gibt unangenehme Nebengeräusche: Die Mannschaft rebelliert gegen ihren Trainer Andreas Lindholm.

Platz zwei in der Landesliga reicht dem Baseballteam des 1. SC Norderstedt, den Hunters, zum ersehnten Aufstieg in die Verbandsliga.

Heidi Haase(SV Friedrichsgabe) spielt ihre große Routine aus. Sie startet bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Senioren in Buffalo/USA in der Altersklasse W 45, gewinnt die Silbermedaille im Speerwerfen und belegt außerdem den dritten Platz im Kugelstoßen. Bei der DM in Minden erkämpft sich „Lauf-Methusalem“ Herbert Buchwald (LG Alsternord) in der AK 70 drei zweite Plätze über 1500 Meter (5:54,78 Minuten), 5000 Meter (21:39.20 Minuten) und 10.000 Meter (48:28,56 Minuten).

Als erster Rettungsschwimmer aus Norderstedt wird Stephan Eder, der beim Deutschland-Pokal in Warendorf mit dem Team Schleswig-Holstein die Silbermedaille in der Gesamtwertung gewinnt, in den deutschen C-Kader aufgenommen. Bei der DM in Neu-Wulmstorf macht der weibliche DLRG-Nachwuchs nachhaltig auf sich aufmerksam. Die neun bis zwölf Jahre alten Mädchen verpassen nur um fünf Punkte den dritten Platz.

Die weibliche B-Jugend der Volleyballgemeinschaft Alstertal-Harksheide belegt bei der DM in Altenkirchen Rang drei. Überragende Spielerinnen sind Ana Popovic, Jessica Lampe und Anne Heins.

Geher Dan Bauer (SV Friedrichsgabe) will sich bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Bremen mit einem Top-Resultat für die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta empfehlen. Doch der20-Kilometer-Wettbewerb wird für ihn von Beginn an zum Albtraum – nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke muss der Betriebswirtschaftsstudent mit Magenproblemen aufgeben.

220 Mountainbike-Fahrer starten auf dem Gelände rund um den Rodelberg an der Oadby-and-Wigston-Straße beim7. Lauf um den Stevens-Cup, der gleichzeitig als Hamburger Meisterschaft ausgeschrieben ist. Der Führende in der Gesamtwertung, Matthias Brahm (Harvestehuder RV), triumphiert im Rennen der Amateurklasse.

Das Schüler-Standard-Tanzpaar Harro Engelmann und Christine Deck (1. SC Norderstedt) sichert sich bei der Deutschen Meisterschaft in Pforzheim die Bronzemedaille.

Mit fast 150 Nennungen ist die Resonanz bei den vom TC am Falkenberg mustergültig in Szene gesetzten Norderstedter Tennis-Stadtmeisterschaften deutlich höher als im Vorjahr – dabei sind nur Altersklasssen-Konkurrenzen und keine Wettbewerbe für Damen und Herren ausgeschrieben. Volker Krause (TC Garstedt) holt sich den Titel bei den Herren 35, Barbara Drechsler (TC Fried­richsgabe) siegt bei den Damen 30.

Sein Segelflugzeug der Marke Ka8 beherrscht der Norderstedter Hendrik Geilsdorf nahezu perfekt. Dem Himmelsstürmer fehlen beim Bundesvergleichsfliegen in Tarnsdorf bei Bremen nur vier Zähler zum Sieg in der Altersklasse bis 21 Jahre.

Alles andere als planmäßig verläuft die Saison für Hovercraft-Fahrer Frank Kuhlert. Um seinen nationalen und internationalen Konkurrenten endlich davondüsen zu können, streckt der Norderstedter 7000 Mark für einen 120 PS starken Dreizylinder-Schubmotor vor. Das unzuverlässige Aggregat entpuppt sich allerdings als Fehlinvestition.

Gelungenes Regionalliga-Debüt für die Kunstturnerinnen von TuRa Harksheide. Die von Gerlind Schiltsky und Maxi Gnauck betreute Mädchenriege belegt beim Wettkampf in Dortmund mit 111,40 Punkten einen respektablen achten Platz unter zwölf Teams. Als Schwachpunkt entpuppt sich der Schwebebalken.

Medaillenregen für die Schwimmer der Startgemeinschaft Wasserratten: Die Aktiven von Trainer Wolfgang Platzeck präsentieren sich bei den Kurzbahn-Landesmeisterschaften in Lübeck in Topform und sammeln insgesamt 22 Goldmedaillen.

Mit viel Feingefühl wird der Norderstedter Dieter Sahling zum zweiten Mal nach 1994 Deutscher Meister im Lkw-Geschicklichkeitsgefahren. Mit seinem 40 Tonnen schweren und 480 PS starken Sattelzug erreicht er 1987 von 2000 möglichen Punkten.

Die Handballer des Norderstedter SV beschließen auf ihrer Mitgliederversammlung, Verhandlungen über eine Fusion mit dem Stadtrivalen HG Norderstedt aufzunehmen.