Fussball-Regionalliga

Eintracht verliert 0:1 gegen SV Drochtersen/Assel

Frust total bei den Eintracht-Spielern Johann von Knebel (Mitte) und Evans Nyarko (rechts) nach dem Schlusspfiff im Edmund-Plambeck-Stadion. 

Frust total bei den Eintracht-Spielern Johann von Knebel (Mitte) und Evans Nyarko (rechts) nach dem Schlusspfiff im Edmund-Plambeck-Stadion. 

Foto: noveski.com

Erstes Heimspiel, zweite Saisonniederlage für Norderstedt – das entscheidende Tor fällt 13 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit.

Norderstedt. Zwei Partien, null Zähler – das ist nicht der Start in die Punktrunde 2020/2021 der Regionalliga Nord, den sich die Fußballer von Eintracht Norderstedt erhofft hatten. Nach der 1:3-Niederlage im Auftaktmatch beim SC Weiche Flensburg 08 gab’s nun eine 0:1-Heimschlappe gegen die SV Drochtersen/Assel.

Vor 320 Zuschauern erwischten die Hausherren im Edmund-Plambeck-Stadion an der Ochsenzoller Straße den besseren Start, das 0:7 bei Bayer 04 Leverkusen in der ersten Runde des DFB-Pokals machte sich nicht negativ bemerkbar. Nils Brüning wurde in der 3. Minute von Mannschaftskapitän Jordan Brown freigespielt und hatte nur noch Drochtersens Patrick Siefkes vor sich. Doch der Keeper der Niedersachsen reagierte glänzend.

Da auch Fabian Grau (Kopfball nach Freistoß von Philipp Koch/42.) in Siefke seinen Meister fand und die Gäste im Abschluss ebenfalls zu unpräzise agierten, ging es ohne Treffer in die Halbzeitpause.

13 Sekunden nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Lasse Holst (FC Türkiye Wilhelmsburg) schlug es dann allerdings ein – und zwar im Kasten von Eintracht Norderstedt. Alexander Neumann drang nach einem langen Pass in den Strafraum ein und legte quer in die Mitte auf Jannes Wulff, der humorlos zum 0:1 vollendete. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich Johann von Knebel in der 81. Minute, aber erneut war Patrick Siefke zur Stelle.

Eintracht-Coach Jens Martens: „Wir müssen in der ersten Halbzeit in Führung gehen. Wenn man so kurz nach dem Seitenwechsel in Rückstand gerät, wird es gegen ein Team wie die SV Drochtersen/Assel ganz schwer. Unser Ziel ist das Erreichen der Meisterrunde, da gibt es natürlich einen gewissen Druck. Aber wir müssen lernen, damit umzugehen.“

Am kommenden Sonnabend soll nun unbedingt das erste Erfolgserlebnis her. Die Norderstedter sind beim Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck zu Gast. Anstoß ist um 17 Uhr auf dem Rasenplatz Buniamshof an der Wallstraße.

Eintracht Norderstedt – SV Drochtersen/Assel 0:1 (0:0). – Zuschauer: 320. – Schiedsrichter: Lasse Holst (FC Türkiye Wilhelmsburg). – Tor: 0:1 Jannes Wulff (46.). – Eintracht Norderstedt: Huxsohl – Marxen (90.+1 Karschau), Nuxoll, Grau, Kummerfeld (80. Evren) – Koch – Gutmann, Brown (64. Nyarko), von Knebel, Brüning – Lüneburg.