Serie

Die Chronik – 50 Jahre Sport in Norderstedt

Sportchronik Norderstedt 1985

Sportchronik Norderstedt 1985

Foto: Frank Best

Das Abendblatt war seit der Stadtgründung am 1. Januar 1970 immer am Ball. Unternehmen Sie mit uns eine Reise ins Jahr 1985.

Tischtennisspieler Lars Opitz (1. SC Norderstedt) wird bei den Hamburger B-Schüler-Meisterschaften seiner Favoritenrolle gerecht. Das Nachwuchstalent setzt sich im Einzel-Endspiel mit 2:1 Sätzen gegen Gunnar Dannemann (TSV Sasel) durch. An der Seite seines Vereinskollegen Andreas Klein holt sich Opitz in der Falkenberghalle auch noch den Sieg im Doppel.

Anke Freter (SK Norderstedt) wiederholt bei den Landesmeisterschaften im Blitzschach ihren Vorjahreserfolg.

Volleyball-Zweitligist 1. SC Norderstedt muss künftig auf die Dienste von zwei Routiniers verzichten. Der Ungar Laszlo Buzek wechselt zum TV Moers, Klaus Wegner wird Co-Trainer von Günter Blume. Nach einer durchwachsenen Punktrunde kämpft sich das SCN-Team bis ins Halbfinale des deutschen Pokalwettbewerbs vor und scheitert erst nach großem Kampf mit 15:12, 4:15, 0:15, 15:13 und 13:15 an Bayer 04 Leverkusen.

Doppelter Jubel beim SC Wasserratten Norderstedt. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft schaffen den Aufstieg aus der Landesliga in die 2. Bundesliga der Schwimmer. Zur Belohnung lässt Cheftrainer Detlef Maerker einige Flaschen Sekt springen. Von den Norddeutschen Meisterschaften der Jahrgänge 1970 bis 1973 bringen Katharina Zahn (1:30,3 Minuten über 100 Meter Brust), Carsten Golz (1:01,3 Minuten über 100 Meter Freistil) und Bernd Pawlowicz (1:18,3 Minuten über 100 Meter Schmetterling) Goldmedaillen mit nach Hause.

Der Rock ‘n‘ Roll-Club Rosé und die Aktiven des 1. SC Norderstedt schließen sich zu den „Coconuts“ zusammen.

Weitspringer Torsten Murr von der Leichtathletikgemeinschaft Alsternord wird mit 7,41 Metern Siebter bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund – und ist mit dieser Platzierung äußerst unzufrieden. Nach 7,62 Metern bei den Hamburger Titelkämpfen hatte er insgeheim von einer Medaille geträumt. „Ich weiß gar nicht, was der Bengel will“, sagt seine Mutter Gisela, „Platz sieben bei einer DM – das kann sich doch sehen lassen.“

Trainerwechsel bei den Fußballern des 1. SC Norderstedt. Gerd Mewes, bislang beim Oberliga-Club SV Lurup auf der Bank, soll nach der Sommerpause für frischen Schwung sorgen. Herbert Kühl, der das Team in die Verbandsliga-Hamburg geführt hat, wird im Frühjahr nach einer wochenlangen Schwächephase beurlaubt. Sein Assistent Holger Menzel übernimmt interimsweise.

Das Tennis-Damenteam des Hamburger SV, Aufsteiger in die Regionalliga Nord, schließt die Hallenrunde als Tabellendritter ab. Im Sommer schafft die HSV-Crew, zu der Frauke Seeler, Gaby Arnold, Kirsten Huneke, Claudia Kampowski, Kim Störmann und Susann Lüllemann gehören, den Klassenerhalt in der 1. Regionalliga.

Der Reit- und Fahrverein Glashütte, 1976 im Reitstall Diana an der Segeberger Chaussee gegründet, erhält eine 20 x 40 Meter große Halle. Die Stadt Norderstedt unterstützt den Bau mit 51.000 Mark.

Kreisläufer Olaf Zehe, Jugend-Nationalspieler und Star der Oberliga-A-Jugend-Handballer des Norderstedter SV, wechselt in die Männer-Bundesliga zum THW Kiel.

Das Tanzpaar Rolf und Jutta Kersic vom TuS Alstertal wird Deutscher Vizemeister in der Kategorie Senioren-A-Standard.

Tischtennis hinter Gittern: Die Jugendlichen Marko Nischik, Axel Heuwes (beide TuRa Harksheide) und Stefan Schabirosky (Norderstedter SV) bestreiten in angenehmer Atmosphäre ein Freundschaftsspiel gegen die Gefängnismannschaft von „Santa Fu“, das sie mit 11:7 gewinnen.

Zweitliga-Volleyballspielerin Anja Limbacher (TuRa Harksheide) verletzt sich beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ schwer. Im linken Knie sind Seitenband und Kreuzbänder kaputt, der Meniskus ist abgerissen. Ein kleiner Trost: Da das Missgeschick im Dienst der Schule passiert ist, wird Limbacher die praktische Abiturprüfung erlassen.

Nur 45 Minuten dauert die Jahreshauptversammlung des TuRa Harksheide. Nach dem Parforceritt durch die Tagesordnung stellt Vereinschef Hans-Heinrich Nack fest: „Bei uns herrscht eitel Sonnenschein, Fröhlichkeit und Zufriedenheit.“

Die DLRG-Bezirke Norderstedt und Dithmarschen verfügen über die besten Rettungsschwimmer im norddeutschen Raum – das zeigt sich beim Wettkampf um den Norderstedt-Pokal mit fast600 Aktiven. Wegen des Gedränges im Hallenbad an der Wiesenstraße muss Bürgermeister Volker Schmidt die Siegerehrungen im Freien vornehmen.

TuRa Harksheides Volleyballerinnen werden als Aufsteiger Vizemeister in der 2. Bundesliga. Im nationalen Pokalwettbewerb erreicht die Mannschaft von Trainer Norbert Grote das Viertelfinale; dort gibt’s eine 5:15, 2:15, 4:15-Niederlage gegen den Deutschen Meister Viktoria Augsburg. Für die neue Saison darf sich das erfolgreiche Team bei Ausstatter Adidas zwei Garnituren Spielkleidung und neue Trainingsanzüge aussuchen.

Coach Helmut Rumstieg führt die weibliche Handball-B-Jugend des Glashütter SV zur Hamburger Meisterschaft. „Ich habe noch nie vorher so eine gute Trainingsbeteiligung und so einen Eifer erlebt“, lobt er sein Team.

Edmund Plambeck, Vorsitzender des1. SC Norderstedt und dienstältester Vereinschef in Deutschland, wird bei der Jahreshauptversammlung des SCN mit 133 von 135 Stimmen im Amt bestätigt.

Passend zum zehnjährigen Bestehen des Schachklubs Norderstedt sichert sich das Jugendteam (Michael Cracauer, Stefan Skotarek, Marc Hoffmann, Kenneth Christensen, Christian Müller, Ralf Bohnsack und Anke Freter) die Landesmeisterschaft.

Die Handballer des 1. SC Norderstedt haben mit Zenit Leningrad eine der besten Vereinsmannschaften der Welt zu Gast. Der SCN, für den erstmals der ungarische Kreisläufer Peter Szigeti aufläuft, verlieren das einseitige Freundschaftsspiel mit 12:41 (3:23).

Schach-Großmeister Vlastimil Hort zeigt in einem Simultanturnier gegen51 Gegner aus Norderstedt und Umgebung sein Können. Der Tscheche schlendert in Khaki-Hose und Polo-Hemd entspannt zwischen den Brettern hin und her, bleibt in allen Partien ungeschlagen – und einigt sich elfmal auf ein Remis.

Zum dritten Mal richten der Garstedt-Ochsenzoller Reit- und Fahrverein sowie der ebenfalls in Norderstedt beheimatete Hamburger Reiterverein das international besetzte Deutsche Fahrderby aus. Zwei Männer machen es möglich: Joachim Niemann, Chef des GORuFV, und Sven Oehme, der 2. Vorsitzende des HRV.

Babs Steffens tritt aus privaten Gründen als Vorsitzende des Norderstedter SV zurück.

Acht Langstreckenläufer aus Norderstedt machen sich gemeinsam auf die62 Kilometer lange Strecke vom Lübecker Holstentor bis zum Hamburger Dulsberg-Bad. Helga und Hartmut Schwochow, Alfred Kohlhaase, Georg Kundt, Friedrich Hornebrinker, Bernd-Dieter Drost, Hans-Willy Adolf und Jürgen Uike meistern alle Strapazen mit Bravour.

Kunstturnerin Imke Martens (TuRa Harksheide) wird Landesmeisterin des Jahrgangs 1972

.Die Leistungsschwimmer des SC Wasserratten Norderstedt gewinnen bei den Jahrgangs-Landesmeisterschaften insgesamt 56 Medaillen: 17 goldene, 18 silberne und 21 bronzene. Christa Maier stellt bei den deutschen Senioren-Titelkämpfen in Bad Godesberg über die 100 Meter Rücken der Altersklasse 50 in 1:29,9 Minuten einen Weltrekord auf.

Der Hamburger SV veranstaltet ein internationales Tennis-Jugendturnier der Superlative. 447 Teilnehmer ermitteln auf acht Anlagen ihre Sieger, verbrauchen 850 Bälle der Marke Penn.15 Helfer leisten an vier Tagen mehr als 820 Arbeitsstunden. Ralf Wollgast vom TC Friedrichsgabe siegt bei den Junioren II.

Tanja Schulz vom Tennisclub Fried­richsgabe wird in Kiel durch einen 4:6, 6:1, 6:4-Erfolg gegen gegen die Lübeckerin Cornelia Soetbeer Bambina-Landesmeisterin.

Die Tennisanlage des TSC Glashütte ist komplett. Nach sieben Jahren intensiver Bautätigkeit stehen den 600 aktiven Mitgliedern 14 Outdoor- und drei Hallenplätze zur Verfügung. Jetzt fehlt nur noch das Clubhaus, das 1986 fertiggestellt werden soll.

Wolfgang Griem aus Norderstedt ist gelernter Kfz-Mechaniker – und der schnellste Auto-Cross-Fahrer Norddeutschlands. Kernstück seines selbstgebauten Gefährts ist ein umgerüsteter VW-Golf-Motor, der 175 PS leistet. Der Rest des skurrilen Fahrzeugs besteht aus modifizierten Einzelteilen: Die Felgen stammen von einem Porsche, das Getriebe von einem VW-Transporter, die Vorderachse von einem Käfer.

Mit einem Riesensatz überrascht Silke Nahler (LG Alsternord) ihre Konkurrentinnen bei den Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Hannover-Wunstorf; sie holt sich nach einer unbeständigen Saison mit 5,91 Metern den Titel im Weitsprung.

Norderstedts Spitzenturner Holger Wochnowski tritt mit der deutschen Nationalmannschaft in Neunkirchen (Siegerland) zu einem Länderkampf gegen Spanien an.

Andrea Rustenbeck glaubt ihren Ohren nicht zu trauen. Erst wird die Judokämpferin des TuRa Harksheide Hamburger A-Jugend-Meisterin in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm. Wenige Stunden später wird sie zu einem Kaderlehrgang der talentiertesten deutschen Mädchen in Köln eingeladen.

Die Fußballer der Norderstedter Stadtauswahl erweisen sich bei der Übergabe des ersten Kunstrasenplatzes mit Quarzsandschüttung an den SV Friedrichsgabe als treffsicher. Trotz eines vier Meter hohen Zaunes gelingt es ihnen, das Spielgerät in eine abseits stehende Mülltonne zu befördern...

Für Peter Wallny (1. SC Norderstedt) läuft es bei den 6. Tischtennis-Stadtmeisterschaften wie geschmiert. Der Ölkaufmann wird durch einen 2:1-Erfolg gegen seinen Vereinskollegen Bernd Andersen zum vierten Mal hintereinander Champion im Herren-A-Einzel und holt sich zusammen mit Roland Schubert auch den Titel im Doppel. Bei den Damen setzt sich Monika Schliemann (ebenfalls SCN) durch.