Corona-Absage

Norderstedter Sportwoche fällt komplett aus

Der Hamburg-Airport-Abendlauf gehört zu den Veranstaltungen, die in diesem Jahr nicht stattfinden können.

Der Hamburg-Airport-Abendlauf gehört zu den Veranstaltungen, die in diesem Jahr nicht stattfinden können.

Foto: MARTIN OSTER / Martin Oster

Organisatoren geben nach dem Triathlon-Aus auch die Absage des Langstreckenschwimmens, des Abendlaufs und des Radrennens bekannt.

Norderstedt.  Was viele Sportler in der Region befürchtet haben, ist nun eingetroffen: Nach der Absage des „TriBühne“-Triathlons am 6. September sind nun auch die weiteren für Ende August und Anfang September in der Stadt geplanten Events, also das Norderstedter Langstreckenschwimmen, das Festival Rad und der Hamburg-Airport-Abendlauf, den Corona-Einschränkungen zum Opfer gefallen. Damit fällt die komplette Sportwoche aus und demzufolge auch der Wettbewerb „Norderstedts bester Athlet“.

„In Absprache mit unseren Partnern sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir keinen unseren und euren Ansprüchen genügenden Wettkampf anbieten können. Eine Umsetzung der bekannten Hygiene- und Abstandsregeln lässt sich nicht garantieren. Auch im Umfeld können wir unter den gegebenen und zu erwartenden Bedingungen die Gesundheit der Teilnehmer, Helfer und Besucher nicht sicherstellen. Lockerungen der Rahmenbedingungen sind möglich. Ebenso ist es aber denkbar, dass erneute Verschärfungen beschlossen werden“, heißt es von Seiten der Organisatoren der Rattenscharf Eventagentur um Geschäftsführerin Dagmar Buschbeck.

2021 soll es, so hofft sie, in altbewährter Form weitergehen. Da bisher keine Startgelder eingezogen worden waren, werden alle Anmeldungen storniert.

( pam )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport