Tischtennis

Luna Bousselmame überrascht bei Landesmeisterschaften

Luna Bousselmame vom SV Friedrichsgabe ist Stammspielerin in der Verbandsoberliga-Damenmannschaft und soll behutsam an das Oberliga-Team herangeführt werden.

Luna Bousselmame vom SV Friedrichsgabe ist Stammspielerin in der Verbandsoberliga-Damenmannschaft und soll behutsam an das Oberliga-Team herangeführt werden.

Foto: Thomas Maibom

16-Jährige erreicht das Endspiel im Damen-Einzel. Der SV Friedrichsgabe gewinnt bei den Erwachsenen-Titelkämpfen fünf Medaillen.

Norderstedt. Die Tischtennisspielerinnen des SV Friedrichsgabe haben sich bei den Landesmeisterschaften der Damen und Herren in Rendsburg in Topform präsentiert. Ihre Bilanz: einmal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze.

Den Landesmeistertitel für den SVF erkämpften Anna Schüler und Miriam Ludwig im Damen-Doppel. Das Duo, das schon in der Woche zuvor beim Oberliga-Punktspiel der ersten Damenmannschaft gegen den TTC Finow Eberswalde II gemeinsam an der Platte stand, setzte sich im vereinsinternen Halbfinale gegen Carina Ludwig/Ariane Liedmeier mit 3:0 Sätzen durch. Anschließend gewann das SVF-Duo das Endspiel gegen Bianca Dahlke und Ann-Kathrin Gericke vom TSV Bargteheide mit 3:1.

Im Einzelwettbewerb sorgte die 16 Jahre alte Luna Bousselmame für Aufsehen. Sie schaltete eine Gegnerin nach der anderen aus und traf in der Vorschlussrunde auf ihre Mannschaftskameradin und Mixed-Bronzemedaillengewinnerin Ariane Liedmeier. „Es war blöd, dass wir gegeneinander spielen mussten“, sagte Bousselmame, die das Match mit 4:1 gewann.

Nur Michelle Weber aus Schwarzenbek ist besser

Im Endspiel musste sie sich zwar mit 2:4 Sätzen Michelle Weber vom TSV Schwarzenbek geschlagen geben, war aber auch mit dem Gewinn der Silbermedaille sehr zufrieden. „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagte die junge Norderstedterin, die Stammspielerin in der Verbandsoberliga-Mannschaft des SV Friedrichsgabe ist, aber auch schon einen Einsatz im klassenhöheren Oberliga-Team hatte, an das sie behutsam herangeführt werden soll.

„Ich mag den Nervenkitzel beim Wettkampf. Wenn ich gegen stärkere Spielerinnen antrete, bin ich sehr motiviert und überlege mir, wie ich sie schlagen kann“, sagt Luna Bousselmame, die die Rückhandseite ihres Schlägers mit kurzen Noppen bestückt hat – was vielen Gegnerinnen Kopfzerbrechen bereitet.

Wechsel von Germania Schnelsen zum SVF

Luna Bousselmame ist erst seit Beginn der Saison 2019/2020 beim SVF und fühlt sich dort rundum wohl. „Ich habe vorher bei Germania Schnelsen gespielt. Wir sind im vergangenen Jahr aus Hamburg nach Norderstedt gezogen und haben dann hier einen Verein gesucht. Meine Mutter hatte ein Plakat vom SV Friedrichsgabe gesehen. Ich habe dann einfach angerufen und bin zum Training eingeladen worden“, sagt Bousselmame, deren sportliche Entwicklung steil nach oben verläuft.

Neben dem zweiten Platz bei der Landesmeisterschaft der Damen und der damit verbundenen Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften holte sie sich auch bei den U-18-Landestitelkämpfen Silber und qualifizierte sich 2019 für das deutsche Top-48-Ranglistenturnier der U-16-Mädchen. Das verlief allerdings nicht wie erhofft. „Da hatte ich keinen guten Tag erwischt. Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr wieder dabei sein kann und dann besser abschneide“, sagt die Schülerin des Berufsbildungszentrums in Norderstedt.

Am Wochenende geht’s nach Berlin

An diesem Wochenende startet Luna Bousselmame zusammen mit einigen ihrer Vereinskameradinnen bei den Norddeutschen U-18-Meisterschaften in Berlin. „Wir hoffen, dass sich Luna zusammen mit unserem Mädchenteam auch für die Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert“, sagt Spartenleiter Jörg Albrecht.

Die Ergebnisse des SV Friedrichsgabe bei den Erwachsenen-Landesmeisterschaften in Rendsburg, Damen-Einzel: 2. Luna Bousselmame, 3. Ariane Liedmeier; Damen-Doppel: 1. Miriam Ludwig/Anna Schüler; 3. Ariane Liedmeier/Carina Ludwig; Mixed: 3. Ariane Liedmeier/Sören Wegner (TSV Schwarzenbek).