Norderstedt
Sport-Rückblick Teil 1

Das sind die Sieger und Verlierer des Jahres 2019

Doris Sagasser aus Henstedt-Ulzburg tritt mit Ehemann Mario bei einem  Marathon im Vatikanstaat an und ist damit nun weltweit die einzige Frau, die in jedem europäischen Land einen offiziellen Lauf über 42,195 Kilometer absolviert hat.

Doris Sagasser aus Henstedt-Ulzburg tritt mit Ehemann Mario bei einem Marathon im Vatikanstaat an und ist damit nun weltweit die einzige Frau, die in jedem europäischen Land einen offiziellen Lauf über 42,195 Kilometer absolviert hat.

Foto: Anne Pamperin

Abendblatt-Mitarbeiterin Anne Pamperin blickt auf die regionalen Sport-Höhepunkte in den Monaten Januar bis Juni zurück.

JANUAR
Blitzgescheit: Die weibliche U-20-Mannschaft des TuRa Harksheide belegt bei den Deutschen Schach-Mannschaftsmeisterschaften in Osnabrück in der Besetzung Emily Rosmait, Inken Köhler, Hanna Greßmann und Anna Blume Giede den vierten Platz. TuRas U-16-Crew wird Sechster.
Galaauftritt: Oberligist SV Todesfelde verpasst beim 21. Lotto Hallenmasters in der Kieler Sparkassen-Arena knapp den Einzug ins Finale und wird Dritter. Der SVT scheitert in der Vorschlussrunde nach Neunmeterschießen am Regionalliga-Club SC Weiche Flensburg 08.
Verkrampft: Max Lindenau (RV Germania) landet bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Kleinmachnow auf dem achten Platz in der Eliteklasse und verpasst wegen muskulärer Probleme die anvisierte Medaille deutlich. Sein Bruder Paul wird Zwölfter. Bei den Frauen belegt Cordula Neudörffer (RSC Kattenberg) Rang sechs.
Computerspezialist: Robin Hamann (Segeberger RC) gewinnt bei den Norddeutschen Ergometer-Meisterschaften den Titel bei den 17- und 18-jährigen Junioren. Für die imaginären 2000 Meter auf dem Rudergerät benötigt Hamann 6:16 Minuten. Vereinskameradin Jana Peters gewinnt Silber bei den Juniorinnen, Amrei Breustedt (Altersklasse 15/16) holt Bronze.
Meisterlich:
Der Nachwuchs des BSV Kisdorf sichert sich in der Besetzung Niklas Wöhlbier, Leonard Freistedt, Lena Burstein, Nico Wrage, Mia Franke, Therese Wendt und Leif Lohse die Landes-Mannschaftsmeisterschaft der Schüler U 15.
Jungprofi: Fußball-Regionalligist Eintracht Norderstedt muss ab sofort auf Felix Drinkuth verzichten, der eine Karriere als Berufskicker einschlägt. Er unterzeichnet einen Vertrag beim SC Paderborn, wird zunächst an die Sportfreunde Lotte ausgeliehen und spielt inzwischen für den Halleschen FC.
Gut geschmettert: Max Westphal (Kal­tenkirchener TS) wird in Schwarzenbek Norddeutscher A-Schüler-Meister. Gold holen sich außerdem Carina Ludwig und Ann-Katrin Fritz vom SV Friedrichsgabe im Doppel der A-Schülerinnen; Anna Schüler (ebenfalls SVF) gewinnt mit Michelle Weber (TSV Schwarzenbek) im Mädchen-Doppel. Im Einzel wird Schüler Dritte.


FEBRUAR
Hattrick: Die Frauen des SV Henstedt-Ulzburg werden in Lübeck zum dritten Mal hintereinander Futsal-Landesmeister. Im Finale setzt sich das Regionalliga-Team gegen Oberliga-Club SSG Rot-Schwarz Kiel mit 2:1 durch.

Heimstark: Der Nachwuchs des Norderstedter Vereins Kodokan gewinnt bei den International Open in der Moorbekhalle neun Gold-, sieben Silber- und sieben Bronzemedaillen sowie die Clubwertung.
Topergebnis: Anna Schüler (SV Fried­richsgabe) wird beim deutschen Top-12-Ranglistenturnier der A-Schülerinnen in Lehrte Siebte.
Bestleistung: Speerwerfer Adrian Griffel (Bramstedter TS) holt sich bei der Winterwurf-DM in Sindelfingen den Titel bei den Junioren U 20. Seine 65,65 Meter bedeuten zudem persönlichen Rekord.


MÄRZ
Erstklassig: Die Schach-Frauenmannschaft von TuRa Harksheide bleibt durch einen 4:2-Erfolg am letzten Spieltag gegen den FC Bayern München in der Bundesliga.
Abwärtstrend: Die erste Mannschaft des Schachklubs Norderstedt steigt ein Jahr nach dem Abstieg aus der Bundesliga auch aus der 2. Bundesliga ab.
Jubiläum: Die Kaltenkirchener Turnerschaft wird 125 Jahre alt.
Klare Sache: Alison Röpcke (TC an der Schirnau) wird in Celle Norddeutsche Meisterin der Damen 30/35. Im Finale setzt sich die Regionalligaspielerin gegen Corinna Pagano Scorcio (TSV Havelse) mit 6:1 und 6:4 durch.


APRIL
In letzter Minute:
Durch einen 22:21 (12:11)-Erfolg gegen die HG Hamburg Barmbek schaffen die Frauen des
HT Norderstedt am letzten Spieltag aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Hamburg-Liga. Die Männer gewinnen in der Rückrunde alle Spiele und werden Hamburg-Liga-Vizemeister.
Laufstark: Heinz Keck (M 75) und Stefan Mahn (M 50, beide LG Alsternord) holen bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Torun (Polen) in ihren Altersklassen Goldmedaillen mit den deutschen 4 x 200-Meter-Staffeln.

Balancekünstlerin: Jorina Auktun (Glitzerspeichen des SG Seth) belegt bei den offenen Hamburger Freestyle-Meisterschaften in Langenhorn viermal den ersten Platz. Die 19-Jährige gewinnt die Einzelkonkurrenz der Damen in der Kategorie Expert, triumphiert zusammen mit Annika Gudladt im Expert-Paarwettkampf und steht zudem mit der Klein- und Großgruppe ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Routine ausgespielt: Svenja Rohde und Mario Höft (beide TuRa Harksheide) gewinnen bei den Deutschen Ü-30-Meisterschaften der Judoka in Maintal Bronzemedaillen. Rohde geht in der Altersklasse bis 34 Jahre an den Start, Höft kämpft bei den 55- bis 59-Jährigen.
Makellose Bilanz: Die B-Junioren-Mannschaft des HT Norderstedt feiert in 17 Spielen 17 Siege und wird ohne Punktverlust souveräner Meister in der Hamburg-Liga.


MAI
Vielseitig: Maxin Sassermann vom Reitverein Tangstedt erreicht bei den Deutschen Vierkampf-Meisterschaften (Dressur, Springreiten, Schwimmen und Laufen) in Münchehofe mit der schleswig-holsteinischen Landesauswahl der Junioren den vierten Platz.
Achtungserfolge: Die Rettungsschwimmerinnen der DLRG Norderstedt (Silvia Lindermann, Simona Mey, Odette Weiner und Jasmin Schlegel) belegen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Sulzbach in der Altersklasse 120 den vierten Platz. Bester Norderstedter Einzelteilnehmer ist Malte Geßner (AK 40) als Fünfter.

Jugendlicher Elan: Die U-14-Mannschaft von TuRa Harksheide feiert in der Endrunde um die Hamburger Meisterschaft gegen den SC Rist Wedel einen deutlichen 83:56-Finalsieg und sichert sich damit den Titel.
Uralt-Rekord geknackt: Das Frauenteam der SG Wasserratten stellt in der
4 x 100-Meter-Rückenstaffel mit einer Zeit von 4:48,06 Minuten einen neuen Landesrekord auf. Alina und Lea-Sophie Müller, Nina Siebke und Celina Benner schwimmen allein gegen die Uhr und unterbieten die 34 Jahre Bestmarke der SG Elbe (4:56 Minuten) deutlich.
Schnelle Rückkehr: Die Nachwuchs-Schachmannschaft von TuRa Harksheide wird Landesmeister und steigt nach einem Jahr Abstinenz wieder in die Jugend-Bundesliga Nord auf. Am vorletzten Spieltag gewinnen Daniel Kopylov, Artur Hovhanissyan, Inken Köhler, Taron Khachatryan, Enno Striebeck und Philipp Guo beim direkten Verfolger SV Bad Schwartau mit 4,5:1,5 Punkten.
Zitterpartie: Die Fußballer von Eintracht Norderstedt schaffen durch einen 3:1-Erfolg beim FC Germania Egestorf-Langreder auf den letzten Drücker den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord.
Doppelt hält besser: Teilnehmerrekord bei „Henstedt-Ulzburg läuft“; 2018 Aktive aller Alters- und Leistungsklassen gehen auf die Strecken. Jessika Ehlers
(SG Athletico Büdelsdorf) gewinnt über 5 und 10 Kilometer. Siegreich sind außerdem Henning Lenertz (VfL Bokel/10 Kilometer) und Alexander Schilling (5 Kilometer) von der Bramstedter TS.
Harmonisches Duo: Die Einradfahrerinnen Amina Campaoré und Berenike Kruse (Norderstedter SV) gewinnen bei den schleswig-holsteinischen Freestyle-Landesmeisterschaften in Schenefeld den Titel im Expert-Paarwettbewerb.
Nomen est omen: Anna Petkovic (TC an der Schirnau) wird Norddeutsche Meisterin im Doppel. Die Namensvetterin der Weltklassespielerin Andrea Petkovic setzt sich zusammen mit Clara von Peschke (TC Molfsee) im U-14-Wettbewerb durch.
Bittere Pille: Die favorisierten Regionalliga-Fußballer von Eintracht Norderstedt verlieren im Stadion des SC Victoria das Finale des Hamburger Oddset-Pokals gegen Oberliga-Club TuS Dassendorf mit 1:2 (1:0).
Medaillenregen: Die Ju-Jutsu-Kämpfer des Norderstedter Clubs Kodokan gewinnen bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Leinefelde-Worbis sechsmal Gold, viermal Silber, einmal Bronze und die Vereinswertung.
Favoritensiege: Oberligist SV Todesfelde gibt sich keine Blöße und bezwingt im Kreispokalfinale Außenseiter SV Schackendorf (Landesliga Holstein) mit 4:0 (2:0). Im Wettbewerb der Frauen setzt sich Regionalligist SV Henstedt-Ulzburg deutlich mit 9:0 (6:0) gegen den
SV Wahlstedt (Landesliga) durch.


JUNI
Cupsieger: Die Oberliga-Fußballfrauen des Hamburger SV gewinnen das Oddset-Pokal-Finale gegen Staffelkonkurrent Union Tornesch mit 4:2 (0:1).
Unschlagbar: Christian Hiller (TH Eilbek) triumphiert beim 23. Norderstedter Stadtlauf zum dritten Mal in Folge über
die 10 Kilometer. Siegreich sind außerdem Leann Dietzel (SC Itzehoe), Pelle Springer (SG Wasserratten/5 Kilometer) und Barbara Winterfeld (Crossfit Maschinenhalle/10 Kilometer). 1325 Teilnehmer kommen ins Ziel.
Überraschungscoup: Die Tischtennis-Schülerinnen-Mannschaft des SV Fried­richsgabe wird in Bremen in der Besetzung Anna Schüler, Ann-Kathrin Fritz, Carina Ludwig und Lisa-Marie Grupe Norddeutscher U-15-Meister und qualifiziert sich für die DM in Waldfischbach (Rheinland-Pfalz). Dort landet das Team sensationell auf dem zweiten Platz.

Deutscher Rekord: Der Nachwuchs der DLRG Norderstedt gewinnt bei den
53. Landesmeisterschaften in Mölln zehn Titel, sechsmal Silber und siebenmal Bronze. Der Verein ist wie 2018 die Nummer eins in Schleswig-Holstein. Die Mädchen der Altersklasse 12 weiblich schwimmen in der 4 x 25-Meter-Rückenbeine-Staffel eine deutsche Bestzeit.
Silber zu zweit: Bon Lou Karstens
(TC Rot-Weiss Wahlstedt) wird bei der Junioren-DM in Ludwigshafen an der Seite von Georg Israelan (Lübecker SV) Vizemeister in der Altersklasse U 14.
Clever gezogen: Inken Köhler (TuRa Harksheide) gewinnt bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille in der Frauenkonkurrenz.
Internationales Flair: Beim mit 30.000 Dollar dotierten ITF-Future Nord in Kaltenkirchen gewinnen Daniel Altmaier (LTTC Rot-Weiß Berlin) und Yuki Naito (Japan) die Finalspiele.
Unverwüstlich: Leichtathlet Thomas Bartling (LG Alsternord) wird in Zella-Mehlis Deutscher Fünfkampfmeister der Senioren M 80.
Oldies but Goldies: Gabriela Neuhaus (Bramstedter TS) sichert sich bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Berlin mit 1,28 Metern den Hochsprungtitel in der Altersklasse W 55 und holt zudem Bronze im 100- und 400-Meter-Sprint. Ehemann Kai Neuhaus (M 40) wird Zweiter im Diskuswurf und Dritter über 100 Meter. Ingeborg Thoma (LG Alsternord, W 65) sichert sich Gold im Weitsprung.