Norderstedt
Leichtathletik

Zweimal Staffel-Gold bei der Europameisterschaft

Klaus-Dieter Lange, Heinz Keck und Hartmann Knorr (LG Alsternord, v. l.) waren bei den Senioren-Europameisterschaften der Leichtathleten in Venedig nicht nur in den Staffeln erfolgreich, sondern holten auch noch drei Einzelmedaillen für Deutschland.

Klaus-Dieter Lange, Heinz Keck und Hartmann Knorr (LG Alsternord, v. l.) waren bei den Senioren-Europameisterschaften der Leichtathleten in Venedig nicht nur in den Staffeln erfolgreich, sondern holten auch noch drei Einzelmedaillen für Deutschland.

Foto: LG Alsternord

Senioren-Asse Hartmann Knorr und Heinz Keck von der LG Alsternord siegen in Venedig mit dem deutschen Quartett über 4 x 400 Meter.

Norderstedt. Hartmann Knorr gönnt sich keine Pause. Der Seniorensportler der Leichtathletikgemeinschaft Alsternord befindet sich zurzeit in Topform – und ist auch am Ende der Saison noch richtig heiß auf Wettkämpfe.

Wie fit der 79-Jährige ist, demons­trierte er jüngst bei den Europameisterschaften in Venedig (Italien), wo er in gleich sieben Disziplinen (100, 200, 400, 800 und 1500 Meter, 300 Meter Hürden, 4 x 400 Meter) startete und dabei teilweise sogar Vor- und Endlauf bestreiten musste.

Seine Ausbeute kann sich sehen lassen: Neben drei Top-Ten-Platzierungen holte sich Hartmann Knorr in der Altersklasse der 75- bis 79-Jährigen mit einer Zeit von 59,42 Sekunden im 300-Meter-Hürdensprint die Silbermedaille. Schneller war nur Erik Wagner-Larsen; der vier Jahre jüngere Norweger holte sich in 55,98 Sekunden souverän den EM-Titel.

26 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Großbritannien

Aber auch Knorr stand einmal ganz oben auf dem Siegertreppchen. Zusammen mit seinem Vereinskameraden Heinz Keck sowie Hartmut Kraemer (DJK Käfertal-Waldhof) und Friedhelm Adorf (LG Rhein-Wied) sprintete Knorr als Mitglied der deutschen 4 x 400-Meter-Staffel zur Goldmedaille. Allerdings war es bis ins Ziel ein verbissener Kampf: Das DLV-Quartett lief 5:11,73 Minuten und hatte am Ende nur 26 Hundertstelsekunden Vorsprung auf die starke britische Staffel. Europameister darf sich auch Klaus-Dieter Lange (ebenfalls Leichtathletikgemeinschaft Alsternord) nennen. Der 80-Jährige gewann in der Altersklasse M 80 den Titel mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel. Zum erfolgreichen Quartett gehörten außerdem noch Karl Schmid (SpVgg Weiden), Adolf Nehren (TuS Mayen) und Hermann Beckering (SpVgg Ahorn).

SG Hamburger Jungs läuft deutschen Rekord

Während die EM-Starter um Titel und Medaillen kämpften, sorgten im heimischen Hamburg vier weitere Senioren für Furore. Manfred Eddelbüttel (SV Polizei Hamburg), Hans-Joachim Lange, Paul Busse und Reinhard Dahms (alle LG Alsternord) stellten beim Sportfest des SV Lurup über 4 x 100 Meter als Startgemeinschaft Hamburger Jungs einen neuen Deutschen Rekord in der Altersklasse M 80 auf. Das Quartett kam nach 68,98 Sekunden ins Ziel und unterbot die alte Bestmarke der LAV Bayer Dormagen (73,81 Sekunden) aus dem Jahr 2017 deutlich.

Am Wochenende geht’s um die Team-DM

In die Winterpause gehen die Routiniers noch lange nicht, schon an diesem Wochenende steht die nächste Herausforderung auf dem Programm. In München findet die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, die Team-DM, statt.

Gemeldet für die StG Hamburger Jungs sind in der Altersklasse M 70 Thomas Bartling, Christian Boysen, Eckehart Braunsburger, Paul Busse, Reinhard Dahms, Klaus Gailus, Heinz Keck, Hartmann Knorr, Hans-Joachim und Klaus-Dieter Lange, Helmut Riege, Frank Sonntag, Franz Timmermann, Axel Wendt, Arnold Burmester, Norbert Kubischok, Hans-Jürgen Mest und Wolfgang Vogt.

In München ist Vielseitigkeit gefragt

Jeder Athlet darf höchstens drei Einzelstarts absolvieren, pro Disziplin dürfen jeweils nur drei Sportler antreten. Grundsätzlich ist Vielseitigkeit gefragt: Zur Auswahl stehen die 100 und 3000 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswerfen. Hinzu kommt der 4 x 100-Meter-Wettbewerb, für den zwei Staffeln gemeldet werden dürfen.

Die einzige Frau, die für die LG Alsternord in München antritt, ist Ingeborg Thoma. Die 67-Jährige geht als Mitglied der Startgemeinschaft Hamburg-Harburg in der Altersklasse W 60 auf Medaillenjagd.