Norderstedt
Erfolgreicher Saisonstart

Handballfrauen des HT Norderstedt feiern Heimsieg

Neuzugang Sabrina Langmann gelang ein Einstand nach Maß. Die 23-Jährige steuerte im ersten Punktspiel der HTN-Crew vier Tore zum Erfolg ihrer Mannschaft bei.

Neuzugang Sabrina Langmann gelang ein Einstand nach Maß. Die 23-Jährige steuerte im ersten Punktspiel der HTN-Crew vier Tore zum Erfolg ihrer Mannschaft bei.

Foto: Thomas Maibom

Die Mannschaft von Trainer Bernd Haarbrücker bezwingt HSV/Hamm 02 mit 27:23. Die Männer des HTN verlieren 23:27 beim FC St. Pauli II.

Norderstedt. Lina Lange hatte es eilig. Verdammt eilig. Um 13.10 Uhr landete die Kreisläuferin der ersten Handball Frauenmannschaft des HT Norderstedt – aus Florida kommend – auf dem Hamburg Airport Helmut Schmidt in Fuhlsbüttel. 50 Minuten blieben ihr noch, um beim Hamburg-Liga-Auftaktmatch ihres Teams gegen den Aufsteiger HSV/Hamm 02 rechtzeitig vor Ort zu sein.

Direkt vom Flughafen in die Sporthalle

Der Kraftakt gelang: Als die Crew von Trainer Bernd Haarbrücker auflief und ihre Fans in der Sporthalle des Schulzentrum Süd begrüßte, war Lange tatsächlich dabei. Und nicht nur das: Ungeachtet des Jetlags, der ihr nach dem Trip über den Atlantik in den Knochen steckte, steuerte sie auch noch drei Tore zum souveränen 27:23 (15:11)-Heimerfolg des HTN bei.

„Sie hat das wirklich sehr gut gemacht“, sagte ihr Coach, der nach dem ersten Punktspielauftritt des HT Norderstedt in der Serie 2019/2020 zufrieden Bilanz zog. „Das war okay, darauf kann man aufbauen. Wir hätten zwar deutlicher gewinnen müssen, haben den Gegner immer dann, wenn wir davongezogen sind, wieder herankommen lassen. Aber das erste Match in einer Saison ist immer etwas Besonderes, und meine Spielerinnen waren noch etwas nervös.“

Katharina Backenberg trifft sechsmal

Positiv: Die HTN-Frauen schafften während der Partie das Kunststück, in allen Unterzahlsituationen einen Treffer zu erzielen. Erfolgreichste Werferin war Linksaußen Katharina Backenberg, die von ihren Mannschaftskolleginnen immer wieder mustergültig freigespielt wurde und sechsmal einnetzte. Ihr am nächsten kamen Sabrina Langmann und Janina Besser, die jeweils viermal erfolgreich waren.

Am Sonntag, 15. September, haben die Norderstedterinnen erneut Heimrecht: Dann geht’s um 14 Uhr gegen den TSV Uetersen, der in seinem ersten Punktspiel bei der SG Wilhelmsburg mit 16:26 den Kürzeren zog.

Ähnlich schlecht lief es für die Männer des HTN in ihrer Auswärtspartie gegen den FC St. Pauli II. Der amtierende Hamburg-Liga-Vizemeister lag zur Pause zwar noch mit 15:12 in Führung, musste sich nach 60 Minuten jedoch deutlich mit 23:27 geschlagen geben.

„Da war der Wurm drin, es hat nichts mehr geklappt“, kommentierte Trainer Florian Deppe den krassen Leistungseinbruch seiner Crew nach dem Seitenwechsel, „wir haben lediglich
30 Minuten guten Handball gespielt und danach den gegnerischen Keeper zum Helden geschossen. Wer in der zweiten Halbzeit nur acht Tore erzielt, geht völlig verdient als Verlierer von der Platte. Außerdem hat St. Pauli den Sieg mehr gewollt als meine Mannschaft.“

Robert Schulze kann Pleite der HTN-Männer nicht verhindern

Das Hauptproblem der Norderstedter, die in der Rückserie der vergangenen Hamburg-Liga-Punktrunde alle Begegnungen gewonnen hatten: Sie schlossen ihre Angriffe viel zu hastig ab, anstatt auf eine hundertprozentige Wurfposition zu warten.

Dem zweitligaerfahrenen Neuzugang Robert Schulze, der den Handballfans in der Region noch aus seiner Zeit beim SV Henstedt-Ulzburg bekannt ist, gelangen bei seinem mit Spannung erwarteten Debüt zwar sechs Tore. Angesichts des enttäuschenden Endresultats war dies jedoch nur für Statistiker interessant.

Am kommenden Sonntag bietet sich der HTN-Mannschaft die Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Um 16 Uhr kommt mit dem TH Eilbeck ein weiterer Loser des ersten Spieltags ins Schulzen­trum Süd.

Hamburg-Liga, Frauen: HandballTeam Norderstedt – HSV/Hamm 02 27:23 (15:11). Tore des HTN: Katharina Backenberg (6), Sabrina Langmann, Janina Besser (je 4), Lina Lange (3), Madlin Rieboldt (3/davon 1 Siebenmeter), Angelika Koziol (2), Lena Paltian (2/1), Stephanie Suhl, Karina Huber (je 1), Tasha Kröhnert (1/1).

Hamburg-Liga, Männer: FC St. Pauli II – HandballTeam Norderstedt 27:23 (12:15). Tore des HTN: Robert Schulze (6), Tom Minners (5), Tim Gottschalk (3), Julian Uwiss, Fredrik Gadeberg (je 2), Felix Minners (2/davon 2 Siebenmeter), Felix Henka, Tom Dippert, Christopher Pöhls (alle 1).